Projekt "Öffentlicher Raum" im Zielgebiet Hauptbahnhof Wien - Erdberger Mais

Entwicklungszonen Erdberger Mais, Aspanggründe und Arsenal

Fußgeherzone-Sankt Marx: Helmut-Qualtinger-Straße Marx-Village, Straßenpflaster, Kastanienbäume, Ziegelbauwerk, Straßenlaternen, im Hintergrund T-Mobile-Zentrale

Entsprechend den Zielsetzungen des EU-geförderten Grün- und Freiflächenkonzepts "Kultgrün St. Marx" wurde für die Straßenzüge Helmut-Qualtinger-Gasse bis Marianne-Heinisch-Gasse und Maria-Jacobi-Gasse zwischen dem Rindertor und der Karl-Farkas-Gasse ein Gestaltungskonzept für den öffentlichen Raum bezüglich einer Realisierung Zug um Zug mit den umgebenden Bauprojekten erarbeitet. So soll ein fußgängerfreundlicher, alltagstauglicher Kommunikations-, Identitäts- und Aufenthaltsraum geschaffen werden, der auf die bestehenden und geplanten Nutzungen im angrenzenden Straßenbereich Bedacht nimmt. Dabei werden die vorhandenen historischen Spuren und Merkmale besonders berücksichtigt.


Öffentlicher Raum in Sankt Marx, Kreisverkehr Maria-Jacobi-Gasse, Hermine-Jursa-Gasse, Rinderhalle, Straßenschilder, Wiese, Bäume

Die Umsetzung soll schrittweise in zeitlicher Abstimmung mit dem Realisierungsfortschritt der Hochbauprojekte im Teilgebiet St. Marx erfolgen. Das Gestaltungskonzept haben Dipl.-Ing. Ottokar Indrak, Dipl.-Ing. Brigitte Lacina und Konsulentin Dipl.-Ing. Cordula Loidl-Reisch ausgearbeitet.


Kontakt

OStBR Dipl.-Ing. Hans Peter Graner, Leiter des Planungsteams Erdberger Mais

Verantwortlich für diese Seite:
Stadt Wien | Stadtentwicklung
Kontaktformular