Leitbild U2-Achse - STEK-Beschlüsse und Evaluierungen

Die U2-Achse im 2. Bezirk bezeichnet den Bereich des rechten Donauufers, der entlang der U-Bahn-Stationen Messe-Prater, Krieau, Stadion und Donaumarina liegt. Außerdem gehören der Erholungsbereich Donauufer und die angrenzenden Gebäude bis zum Beginn des Grünen Praters dazu. Die U2-Achse ist Teil des Zielgebiets Donauraum Leopoldstadt-Prater.

Die Abteilung Stadtteilplanung und Flächenwidmung hat in den letzten Jahren im "Leitbild U2-Achse" Ziele und Grundsätze für die Entwicklung dieses Gebietes erarbeitet. Sie überprüft regelmäßig die Pläne und das Leitbild und passt diese gegebenenfalls an.

Die Evaluierungen des Leitbilds U2-Achse wurden jeweils einer politischen Beschlussfassung beziehungsweise Kenntnisnahme durch die Stadtentwicklungskommission (STEK) zugeführt.

2003: U2-Station Messe bis Wehlistraße

Das 1. Leitbild aus dem Jahr 2003 befasste sich mit dem Abschnitt "U2-Station Messe bis Wehlistraße". Es wurde im Vorfeld der U2-Erweiterung erstellt und beschreibt ein Konzept, das auf einer grundsätzlichen Ebene zukünftige Funktionen und Raumbilder entwirft. Es beinhaltet generelle Überlegungen zur Gestaltung und Zonierung, eine grobe Nutzungsverteilung und Entwicklungsetappen in Abstimmung mit den notwendigen Verkehrsinfrastrukturen.

2012: Meiereistraße bis A23

Im Jänner 2012 wurde das Leitbild U2-Achse für den Bereich Meiereistraße bis A23 evaluiert. Darin wurden Flächenpotenziale und Nutzungen im Nahbereich der U-Bahn-Stationen identifiziert. Der Fokus lag auf dem Projekt Marina Tower und Marina Deck bei der U2-Station "Donaumarina".

2014: Umfeld Krieau

Im Jahr 2014 wurde das Leitbild U2-Achse mit dem Schwerpunkt Umfeld Krieau konkretisiert. Im Zuge des kooperativen Verfahrens "Viertel Zwei Plus" wurden für die beiden Planungsgebiete "Westkurve" und "Stallungen" Ziele definiert. Dichten, Höhen und Nutzungen wurden festgelegt sowie Aussagen über Grün- und Freiraum beziehungsweise Mobilität und Verkehr getroffen. Auch für den Bereich des Radstadions wurden nach der Durchführung eines kooperativen Verfahrens Rahmenbedingungen für eine mögliche Bebauung definiert.

2016: Perspektivstraße

Das Leitbild U2-Achse wurde im Jahr 2016 mit dem Schwerpunkt Perspektivstraße abermals konkretisiert. Neue Potenzialflächen wurden ergänzt und Zielsetzungen für eine höherwertige Nutzung der bestehenden Parkplätze an der Perspektivstraße definiert. Dies diente als Basis für die Durchführung von Realisierungswettbewerben und die Festsetzung des Flächenwidmungs- und Bebauungsplans.

2017: Albrechtskaserne

2017 wurde das Leitbild für den Schwerpunkt Albrechtskaserne konkretisiert. Damit wurden die Rahmenbedingungen und Zielsetzungen für ein weiteres Potenzialgebiet entlang der U2-Achse definiert. Dort sollen überwiegend Wohnungen und eine Pflichtschule entstehen.

2018: Waterfront

Im Bereich zwischen Meiereistraße und A23 Südosttangente ist Potenzial vorhanden. Für dieses Gebiet wurden 2018 in der Evaluierung des Leitbilds U2-Achse mit Schwerpunkt Waterfront Zielsetzungen definiert.

Eine gemeinsame Entwicklung des Gebietes wird angestrebt, um ein attraktives, gemischt genutztes Quartier mit adäquater Freiraumversorgung und hoher Aufenthaltsqualität zu schaffen. Die konkrete Höhenentwicklung, Bebauungsdichte und Nutzungsstruktur wird im Zuge der weiteren Planungsschritte entwickelt.

2019: Viertel Zwei Plus Hochhäuser

Nach Durchführung der Wettbewerbe für die Hochhäuser "Weitblick" und "Grünblick" im Projektgebiet Viertel Zwei Plus wurden im Februar 2019 die präzisierten Zielsetzungen des Leitbilds U2-Achse von der Stadtentwicklungskommission beschlossen.

2020: Fernbusterminal am Handelskai

Im April 2020 wurden Empfehlungen und Zielsetzungen für den Bereich Fernbusterminal am Handelskai von der Stadtentwicklungskommission beschlossen. Diese stellen die Grundlage für die weiteren Planungs- und Umsetzungsschritte, der Durchführung eines Realisierungswettbewerbs und der Neufestsetzung des Flächenwidmungs- und Bebauungsplans dar.

Verantwortlich für diese Seite:
Stadt Wien | Stadtentwicklung
Kontaktformular