Trassenverlauf und Stationen - U2-Nord-Verlängerung von Aspernstraße bis Seestadt

Trassenverlauf

Plandarstellung der Trasse mit den Stationen Aspernstraße, An den Alten Schanzen (späterer Ausbau), Hausfeldsraße, Aspern und Seestadt

Trassenverlauf von Aspernstraße bis Seestadt

Die U2-Nord-Verlängerung ist circa 4,4 Kilometer lang und beinhaltet drei Stationen. Eine weitere Station (An den Alten Schanzen) soll eingerichtet werden, sobald in diesem Bereich die geplanten Stadtentwicklungsprojekte realisiert sind.

Die Strecke beginnt nach der Station Aspernstraße und folgt in Hochlage dem Verlauf der Franz-Wels-Gasse Richtung Norden. Vor Erreichen der Ostbahn schwenkt die U-Bahntrasse nach rechts und verläuft weiter in Richtung Osten südlich der Bahntrasse und parallel zu ihr. Nach der Station Hausfeldstraße wird die Trasse auf Niveaulage gesenkt. Nach der Station Aspern Nord schwenkt sie nach rechts in das ehemalige Flugfeld, wobei sie wieder in die Hochlage aufsteigt. Endstation und Wendeanlage werden sich ebenfalls in Hochlage befinden.


Stationen

An den Alten Schanzen (späterer Ausbau)

Die Hochstation An den Alten Schanzen liegt in Nord-Süd-Ausrichtung parallel zur Franz-Wels-Gasse. Das Stadtentwicklungsgebiet Hausfeld, in dem die Station liegt, wird bis zur Inbetriebnahme der Verlängerung der U2 noch nicht entwickelt sein. Davor besteht kein Bedarf für eine Station. Darum wird der vollständige Ausbau erst zu einem späteren Zeitpunkt erfolgen. In einer ersten Ausbaustufe wurden Betriebsräume eingerichtet und bauliche Vorkehrungen getroffen. Sie ermöglichen den späteren Ausbau unter möglichst geringer Beeinträchtigung des Fahrbetriebs.

Hausfeldstraße

Modernes Stationsgebäude, auf dem Vorplatz Straßenbahn und Autobus

Hausfeldstraße, Endstelle der Straßenbahnlinie 26

Die Station Hausfeldstraße liegt parallel zur ÖBB-Trasse. Sie befindet sich in Hochlage, wobei die bestehende ÖBB-Trasse ebenfalls um zwei Meter in die Höhe verlegt und gleichzeitig das Gelände darunter abgesenkt wird. Die Station hat einen Mittelbahnsteig und zwei Aufgänge. Der östliche Aufgang liegt an der Straßenunterführung Hausfeldstraße und hat Anschluss an Straßenbahn (Linie 26), Bus und ÖBB. Beide Aufgänge sind von Norden und Süden zugänglich.


Aspern Nord

Breiter Bahnsteig, Infotafeln, Kunstwerk an der Wand: Große Wien-Karte

Innenbereich der U2-Station Aspern Nord

Die Station Aspern Nord liegt am nördlichen Rand der Seestadt Aspern parallel zur ÖBB-Trasse. Sie ist eine Mittelbahnsteigstation in Niveaulage. Über U-Bahn- und ÖBB-Station wird eine gemeinsame Bahnhofspassage errichtet. Der Hauptzugang ist auf der Südseite vorgesehen, wo ein provisorischer Vorplatz mit Busanbindung errichtet wurde. Später sollen eine Straßenbahnanbindung sowie eine Park-and-ride-Anlage entstehen. Die Stationsanbindung im Norden ist von den Planungen der ASFINAG für die S 1 - Spange Seestadt abhängig.


Seestadt

Großer Vorplatz mit Bussen, im Hintergrund modernes Stationsgebäude

U2-Station Seestadt

Die Station Seestadt verläuft ungefähr in Nord-Süd-Richtung in Hochlage am Ostufer des Sees, der den Mittelpunkt der neuen Seestadt bilden wird. An beiden Enden der Station befinden sich Aufgänge. Beim südlichen Zugang gibt es Busanbindungen nach Eßling und Groß-Enzersdorf. Im Süden schließt an die Station die Wende- und Abstellanlage an.

Verantwortlich für diese Seite:
Stadtentwicklung Wien
Kontaktformular