Trassenverlauf und Stationen - U2-Nord-Verlängerung von Stadion bis Aspernstraße

Trassenverlauf

Trassenverlauf der U2-Verlängerung von Stadion bis Aspernstraße

Trassenverlauf von Stadion bis Aspernstraße

Nach der Station Stadion schwenkt die Hochtrasse vor der Ichmannstraße in einem weiten Bogen zur Donau. Über die Donaustadtbrücke überquert die Trasse Donau, Donauinsel und Neue Donau. An beiden Brückenköpfen befinden sich Stationen. Die zweigleisige Hochtrasse überquert die Kaisermühlenstraße in einem spitzen Winkel, das Mühlwasser, die Donaustadtstraße, die A 23 (Südosttangente), den Frachtenbahnhof Stadlau, zuerst in einer leichten Linkskurve und dann in einer Rechtskurve. Die Trasse verläuft ostwärts nördlich des Stadlauer Friedhofs und des Donauspitals (parallel zur Langobardenstraße). Im Bereich Kapellenweg schwenkt sie nach Norden, überquert den Schergengrund und die Erzherzog-Karl-Straße. Dort wird sich die vorläufige Endstation Aspernstraße (bis 2013) befinden.


Stationen

Donaumarina

Seitenbahnsteig bei der Station Donaumarina

Bahnsteig bei der Station Donaumarina

Die Hochstation Donaumarina liegt im rechten Winkel über dem Handelskai. Sie verfügt über zwei getrennte Bahnsteige und Aufgänge an den Stationsenden, einen am Donaubegleitweg und einen an der Wehlistraße. Hier soll langfristig eine Verknüpfung mit der S-Bahn-Linie S45 entstehen. Dadurch könnte eine hochrangige Verbindung zwischen dem Nordwesten Wiens und Donaustadt geschaffen werden.


Donaustadtbrücke

Lage des Gebäudes der Station Donaustadtbrücke über der Autobahn A22

Station Donaustadtbrücke über der A22

Die Station Donaustadtbrücke liegt zur Gänze über der A 22 (Donauuferautobahn). Der donauseitige Aufgang liegt am Hochwasserdamm der Neuen Donau, der landseitige Am Kaisermühlendamm. Die Station wird mit Seitenbahnsteigen ausgeführt.


Stadlau

Blick auf das Gebäude der Station Stadlau von außen

Stationsgebäude Stadlau

Die Station Stadlau liegt schräg über dem ÖBB-Bahnhof Stadlau. Sie verfügt über einen Mittelbahnsteig mit zwei Aufgängen: einen stadtauswärts bei der Konstanziagasse mit Busanbindung; und einen in ein gemeinsames Aufnahmegebäude von U-Bahn und ÖBB mit vorgelagertem Busbahnhof. Die Station ist ein wichtiger lokaler und regionaler Umsteigeknoten.


Hardeggasse

Stiegenabgang und Eingangsbereich in der Station Hardeggasse

Eingangsbereich der Station Hardeggasse

Die Station Hardeggasse liegt nördlich des Stadlauer Friedhofs in Hochlage. Der Aufgang ist mittig im Bereich Schickgasse/Hardeggasse angelegt.


Donauspital

Stiegenabgang und Aufzug im Gebäude der Station Donauspital

Abgang im Gebäude der Station Donauspital

Die Hochstation liegt parallel zur Langobardenstraße und verfügt über einen Mittelbahnsteig. Der stadteinwärtige Aufgang befindet sich beim Eingang zum Donauspital, der andere bei der Tamariskengasse.


Aspernstraße

Mittelbahnsteig bei der Station Aspernstraße

Bahnsteig bei der Station Aspernstraße

Die vorübergehende Endstation (bis 2013) liegt über der Erzherzog-Karl-Straße. Vom Mittelbahnsteig führen an beiden Stationsenden und mittig Aufgänge hinunter.

Verantwortlich für diese Seite:
Stadtentwicklung Wien
Kontaktformular