Zukunft der Straßenbahn in Wien

Karte mit geplanten Bim-Projekten bis 2021

In Planung beziehungsweise Umsetzung befindliche Strecken

Vorgesehene Straßenbahn-Projekte laut Öffi-Paket bis 2020

Für die frühzeitige Erschließung der Stadtentwicklungsgebiete mit öffentlichen Verkehrsmitteln werden folgende Projekte umgesetzt:


  • 2017: Als Vorleistung für die Wienerbergtangente wird die Buslinie 15A zwischen den zwei U-Bahnlinien U6 (Bahnhof Meidling, S-Bahn, Fernverkehr) und U1 (Altes Landgut) mit Busspuren und Verbesserungen an den Haltestellen beschleunigt. Bei entsprechender Stadtentwicklung soll die Bus- zur Straßenbahntrasse für die neue Linie 15 umgebaut werden.
  • 2019: Die Straßenbahnlinie D wird bis zur Gudrunstraße verlängert um das Stadtentwicklungsgebiet Hauptbahnhof (Sonnwendviertel und Leben am Helmut-Zilk-Park) besser zu erschließen.
  • 2019: Die Linie 67 soll über die Neilreichgasse und die Quellenstraße bis in das Kreta-Viertel im Bereich der Absberggasse verlängert werden. Somit werden die dicht besiedelten Bestandsgebiete in Inner-Favoriten (Neilreichgasse) und im Kreta-Viertel besser an den öffentlichen Verkehr angebunden und die Linie 6 im Bereich der Quellenstraße entlastet.
  • 2020: Die Straßenbahnlinie O wird vom Praterstern in das Stadtentwicklungsgebiet Nordbahnhof verlängert und wird gemeinsam mit dem neuen Bildungscampus im Gebiet in Betrieb gehen.
  • 2021: Die Linie 67 soll in einer zweiten Ausbauphase bis zur Bitterlichstraße (Siedlung Südost) verlängert werden um die Stadtentwicklungsgebiete Monte Laa und Violapark optimal an den öffentlichen Verkehr anzubinden. Bei entsprechender Stadtentwicklung soll die Straßenbahnlinie bis zur Filmteichstraße verlängert werden. Die Planungen dazu sollen noch vor 2020 gestartet werden.

Stadt Wien investiert 70 Mio. Euro in Öffi-Ausbau (wien.at-Video)

Planungen und Projekte ab 2022

Für die weiteren geplanten Straßenbahnlinien werden in den kommenden Jahren Planungen und Projekte durchgeführt, um bereits bei Besiedelung der Gebiete die Straßenbahnlinien in Betrieb nehmen zu können.

  • Ab 2022: Die Linie 25 wird durch die Seestadt Aspern bis zur Station Aspern Nord (U2, S-Bahn) verlängert, um alle Teile der Seestadt optimal anzubinden.
  • Ab 2022: Eine neue Straßenbahnlinie 12 soll das Stadtentwicklungsgebiet Nordwestbahnhof mit dem Nordbahnhof verbinden und beide Entwicklungsgebiete optimal mit den U-Bahnen (U1 Vorgartenstraße, U4 Friedensbrücke) und S-Bahnen (Traisengasse und Franz-Josefs-Bahnhof) verknüpfen.
  • Ab 2025: Die Donaufeldtangente erschließt das Stadtentwicklungsgebiet Donaufeld und bindet es an Kagran (U1) und Floridsdorf (U6, S-Bahn) an.
  • Ab 2028: Gemeinsam mit der U2-Verlängerung bis Wienerberg soll die Bustrasse zur Straßenbahn Wienerbergtangente umgebaut werden.

Weiterführende Informationen

Verantwortlich für diese Seite:
Stadtentwicklung Wien
Kontaktformular