Wien radelt zur Arbeit 2014

Archivmeldung: Bitte beachten Sie, dass diese Inhalte möglicherweise nicht mehr aktuell sind.

Die "Radelt Zur Arbeit-Saison" 2014 startete am 1. Mai. Die Vorfreude auf einen erfrischenden Wettbewerb im Mai und die vielen Preise ist bereits groß. Heuer wird es erstmals einen Radel-Lotto-Monat in allen neun Bundesländern geben.

Drei Personen mit Fahrrad und Werbeschild

Von links: Dr. Hanns Moshammer (Universität Wien), Vizebürgermeisterin Mag.a Maria Vassilakou, Mag. Alec Hager (Radlobby)

Mehr Fahrradkilometer bedeuten mehr Lebensqualität und eine bessere Umwelt, weniger Abgase und weniger Lärm. Wer Rad fährt, schützt nicht nur das Klima, sondern tut gleichzeitig auch etwas für die eigene Gesundheit.

Viele Arbeitswege sind leicht mit dem Fahrrad oder im Mix mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu bewältigen. Nur fehlt uns manchmal der Anreiz. Diesen bietet "Österreich radelt zur Arbeit" nun schon das vierte Jahr. Feine Preise, ein spielerischer Wettbewerb und das Bewusstsein, wieviel Abgase man der Umwelt und wieviel Geld man sich selbst durch Radfahren ersparen kann.

Registrierung

2013 waren bereits 17.000 Radlerinnen und Radler registriert, werden es heuer 20.000? Alles weitere dazu auf der Homepage wien.radeltzurarbeit.at

Neues Webdesign

Mit 15. März ging die neu designte Website online, die auch auf Smartphones und Tablets bestens nutzbar sein wird.

Die "RZA-App" für Android und iPhone

Smartphone auf Lenker eines Fahrrades montiert

"RZA"-Smartphone-App

Die RZA-App dient dazu, via GPS-Tracking die geradelten Kilometer direkt ins Nutzerprofil auf www.radeltzurarbeit.at zu übertragen. Darüber hinaus werden die Fahrzeit und die aktuelle Fahrgeschwindigkeit angezeigt. Smartphone-Besitzerinnen und -Besitzer können die App ab sofort in den App-Stores für Android und iPhone herunterladen.

RZA-Smartphone-App

Verantwortlich für diese Seite:
Stadtentwicklung Wien
Kontaktformular