Dauerzählstellen zur Radverkehrserhebung - Standorte und Messtechnik

Zählstellenplan Wien - Zählstellen seit 2002: Opernring, Lassallestraße, Argentinierstraße, Westbahnhof, Zählstellen seit 2003: Kennedybrücke, Donaukanal, Langobardenstraße, Liesingbach

Im Juni 2002 wurden vier Örtlichkeiten ausgewählt, die im Hauptradverkehrsnetz liegen. Sie weisen eine Überschneidung der Verkehrsarten Ausbildungsverkehr, Berufsverkehr und Freizeitverkehr auf. Zwei der Zählstellen liegen an Radialrouten, eine an einer Tangentialroute und eine im Zentrum (Opernring). Im Juli 2003 kamen vier weitere Standorte hinzu: Kennedybrücke, Donaukanal, Langobardenstraße und Liesingbach.


Standorte seit 2002

Radfahrer durchfährt Dauerzählstelle am Radweg Opernring

1., Opernring bei der Operngasse

Radfahrerinnen und Radfahrer durchfahren Dauerzählstelle am Radweg Lassallestraße, im Hintergrund Reichsbrücke

2., Lassallestraße kurz vor der Reichsbrücke


Radfahrer durchfährt Dauerzählstelle am Radweg Argentinierstraße

4., Argentinierstraße gegenüber dem Funkhaus

Radfahrerin durchfährt Dauerzählstelle am Radweg Neubaugürtel vor dem Westbahnhof

15., Neubaugürtel beim Westbahnhof


Standorte seit 2003

Radfahrer durchfährt Zählstelle am Wientalradweg bei der Kennedybrücke

13., Wientalradweg bei der Kennedybrücke

Radfahrer durchfährt Zählstelle auf Donaukanalbegleitweg

19., Donaukanalbegleitweg bei der S45-Schnellbahnbrücke


Radfahrerin und Kind durchfahren Zählstelle am Radweg Langobardenstraße

22., Radweg Langobardenstraße beim Donauspital (SMZ-Ost)

Radfahrer vor Zählstelle am Liesingbachradweg bei Alterlaa

23., Liesingbachradweg bei Alterlaa


Messtechnik

An den Stellen sind Zählgeräte montiert, die den Radverkehr 24 Stunden am Tag das ganze Jahr hindurch erfassen. Die Dauerzählgeräte arbeiten mit Radartechnologie und messen aus einer Höhe von drei Metern eine Breite bis zu 2,5 Meter. Sie erfassen kontinuierlich alle Radfahrerinnen und Radfahrer, unterschieden nach Richtung, Datum und Uhrzeit. Erfasst werden dabei alle sich bewegenden Objekte. Dabei sind eine Mindestgröße und eine Mindestgeschwindigkeit des Objekts festgelegt. Dadurch können Fußgängerinnen und Fußgänger, Skaterinnen und Skater und andere von der Messung weitestgehend ausgeschlossen werden.

Im April 2009 wurde die Zählstelle Westbahnhof in den Bereich am Gürtelradweg zirka 20 Meter nördlich der Felberstraße/Stollgasse verlegt und mit einer neuen Erfassungstechnik ausgestattet. Die Erfassung der Radfahrerinnen und Radfahrer erfolgt hier mit Induktionsschleifen, welche komplett in der Radwegoberfläche verlegt sind. Die Übermittlung der Zähldaten erfolgt wie bei den anderen Zählstellen per Datenfernübertragung.

Verantwortlich für diese Seite:
Stadtentwicklung Wien
Kontaktformular