Maßnahmen und Ziele - Smart City Wien

"Smart City" steht für ein Bündel von Maßnahmen bei der Planung von Städten. Die Lebensqualität und die umweltschonende Funktionsweise von Städten werden durch neue Innovationen und Technologien verbessert.

Video "Smart City"

Im Vordergrund steht die effiziente und nachhaltige Nutzung von vorhandenen Ressourcen wie Energie, Verkehrsinfrastruktur, Wohnraum, (öffentlichem) Stadtraum, aber auch von Wissen und Daten. Der smarte Zugang steht dafür, innovative (Informations-)Technologien und das Wissen der Menschen und Unternehmen einer Stadt intelligent miteinander zu verbinden.

Die vorhandenen Potenziale sollen dort eingesetzt werden, wo sie gerade gebraucht werden. Dafür ist es wichtig, auf die Bedürfnisse unterschiedlicher Gruppen in der Stadt einzugehen und intelligente Kommunikationskanäle zwischen den Menschen und ihrer Stadt zu schaffen. Aktivitäten wie "Open Government Data", womit Daten der Stadt der Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden, und die Entwicklung von Online-Dienstleistungen sind wichtige Schritte auf dem Weg zur Smart City.

Energie und Ressourcen

Ziele wie Energieeffizienz oder Klimaschutz werden durch Maßnahmen im Zuge von Smart City weiter vorangetrieben. "Smart City Wien" stützt sich auf Nachhaltigkeit in der Stadtentwicklung und berücksichtigt das soziale Zusammenleben. Auch die Grün- und Freiräume einer Stadt und ihre wichtige Bedeutung für die Lebensqualität stehen im Fokus. Die "Smart City Wien" ist eine kompakte Stadt, die durch Nutzungsmischung, innovative Lösungen für Städtebau sowie intelligente Mobilität abseits des Pkw Urbanität ins 21. Jahrhundert weiterinterpretiert.

Nachhaltige Verkehrslösungen, die das smarte Zusammenspiel unterschiedlicher Verkehrsmittel von den öffentlichen Verkehrsmitteln bis zu Carsharing berücksichtigen, sind wichtig, um die Erreichbarkeiten weiter zu verbessern. Das (Elektro-)Fahrrad als energieeffizientes und kostengünstiges Verkehrsmittel gehört klar zu einer Smart City. Der bewusstere Umgang mit Energie, von der Erzeugung bis zum Verbrauch, wird durch intelligente Planung von Gebäuden, Energienetzen und Energiequellen (Sonne, Abfall, Biomasse, Erd- und Abwärme et cetera) in die Tat umgesetzt. Neue Informations- und Kommunikationstechnologien helfen dabei, Einblick und Übersicht über die verschiedenen Abläufe und Stoffströme in einer Stadt zu erhalten.

Fit für die Zukunft

Wien versucht die bestehende Lebensqualität auszubauen und die Stadt fit für die zukünftigen Herausforderungen zu machen. Es gilt, heute die Grundlagen dafür zu schaffen, um auch in Zukunft eine international geschätzte Stadt zu sein, in der die Menschen gerne leben und die gerne besucht wird. "Smart City Wien" hat auch einen klaren Bezug zur Wettbewerbsfähigkeit. Neue Innovationen für Städte werden weltweit nachgefragt. Dabei geht es nicht um ein Maximum, sondern um ein Optimum an Technik.

Für Wien als wachsende Stadt besteht die Herausforderung darin, weniger Ressourcen zu verbrauchen und Schadstoffemissionen zu reduzieren sowie bestehende Infrastrukturen und begrenzte Stadträume intelligent zu nutzen. Neue Innovationen und Technologien sollen alltägliche Abläufe effizienter und vor allem auch kostengünstiger organisieren. Auch die "Smart City Wien" muss eine leistbare Stadt für alle bleiben.

Ziele der "Smart City Wien Initiative"

  • Ganzheitliche Betrachtungsweisen
  • Bedeutende Reduktion des CO2-Ausstoßes und des Energieverbrauchs
  • Nachhaltige Nutzung von verfügbaren Ressourcen
  • Energieeffizient und intelligent geplante (Bau-)Strukturen
  • Intelligenter Umgang mit bestehendem Stadtraum
  • Nutzungsmischung und maßvolle Verdichtung
  • Moderne, zukunftsfähige Infrastrukturen
  • Innovationen in Forschung und Technologieentwicklung, smarte Geschäftsmodelle und Export von Wiener Know-how
  • Hohe, sozial ausgewogene Lebensqualität für alle Wienerinnen und Wiener
  • Mehr Grünflächen und verkehrsberuhigte Zonen durch intelligente Stadt(teil)planung
  • Grätzelbildung und Stärkung lokaler Strukturen
  • Intelligente Mobilitätslösungen mit Augenmerk auf öffentlichen Verkehr sowie Rad- und Fußverkehr
  • Innovative Planungsmethoden und Mitbestimmung der Bürgerinnen und Bürger
  • Moderne und effiziente städtische Dienstleistungen (zum Beispiel E-Governance) und Verfügbarkeit städtischer Daten (Open Data)
  • Nutzung und Förderung von lokalem Wissen
  • Internationale Positionierung Wiens als wettbewerbsfähige, lebenswerte Stadt

Projektleitung durch MA 18

Die Projektleitung durch die Abteilung Stadtentwicklung und Stadtplanung (MA 18) stellt sicher, dass dieser Prozess weitergeführt wird. Aktuell werden in internationalen und nationalen Forschungsprojekten Grundlagen für längerfristige Strategien und Transformationsprozesse zu Smart City entworfen und Umsetzungspläne zu Smart City-Maßnahmen konzipiert. Zur Unterstützung der Initiative "Smart City Wien" wird der Stakeholderprozess weitergeführt.

Kontakt

Verantwortlich für diese Seite:
Stadtentwicklung Wien
Kontaktformular