Postsportareal

Kurzbeschreibung

Luftbild von einem Sportplatz

Ort: 17., Postsportzentrum Wien

Das Postsportareal im 17. Bezirk gehört der Post AG, die neue Nutzungen dafür anstrebt. Die Stadtentwicklungskommission hat in ihrer letzten Sitzung im Dezember 2019 klare Rahmenbedingungen für das Projekt beschlossen. Folgende Themen stehen im Mittelpunkt des Beschlusses: Erhalt der Sportnutzung, Aufwertung und Erweiterung von Grün- und Freiraum sowie Mobilität und Wohnen. Zudem werden die Bürgerinnen und Bürger aktiv eingebunden.

Der Postsportplatz muss in seiner jetzigen Funktion als Sportstätte erhalten bleiben. Weitere Zielsetzungen sind eine Modernisierung der Anlage und eine Erweiterung der Angebote, insbesondere die teilweise Öffnung der Sportstätte für die Allgemeinheit. Neue Grün- und Freiräume sollen geschaffen werden, bestehende Grünflächen werden aufgewertet und vernetzt. Maßnahmen zur Anpassung an den Klimawandel müssen Teil des Gesamtkonzepts sein.

Rad- und Fußwege durch das Areal sollen die Zugänglichkeit verbessern. Zudem müssen angemessene Parkplätze sichergestellt werden.

Die von der Post AG angestrebte Wohnbebauung ist nur eingeschränkt denkbar. Voraussetzungen dafür sind unter anderem die Umsetzung von gefördertem Wohnbau und die Schaffung von technischer und sozialer Infrastruktur.

Projektverlauf

In der Stadtentwicklungskommission vom 10. Dezember 2019 wurden die Vorgaben für mögliche Veränderungen am Postsportareal festgelegt.

Aktueller Bearbeitungsstand

Start der BürgerInnen-Beteiligung im Februar 2020

BürgerInnen-Beteiligung

Am 20. Februar 2020 fand die 1. BürgerInnen-Veranstaltung mit über 120 interessierten Teilnehmer*innen statt. Vorgestellt wurden von der Stadtentwicklungskommission beschlossene Vorgaben. Bürger*innen konnten diese vor Ort mitdiskutieren sowie Wünsche und Interessen einbringen.

Die 1. Veranstaltung zeigte: Für viele Beteiligte hat das Postsportareal einen hohen Wert als Sportareal und Freiraum im dicht bebauten Stadtgebiet. Die Nutzung für Naherholung und Sport ist ein zentrales Anliegen vieler Bürgerinnen und Bürger. Die Sanierung der Sportflächen und öffentliche Durchwegung könnten die Qualität des Areals für diese Nutzungen noch erhöhen. In Hinblick auf das Stadtklima heben die Beteiligten unter anderem den Erhalt des Baumbestandes und die Wichtigkeit von Luftschneisen hervor.

Am 7. Dezember 2021 wurde in einer Online-Infostunde die Bestandsaufnahme, eine Bedarfserhebung zu Sport- und Freiflächen für Bildungseinrichtungen sowie die Analyse des Mikroklimas präsentiert.

Online-Infostunde zum Postsportareal Hernals

Bebauung nur unter gewissen Bedingungen

Viele Bürger*innen sehen eine Umwidmung von Grünland in Bauland kritisch. Einige können sich überhaupt keine Bebauung vorstellen, andere nur in sehr eingeschränktem Maße. Sollte es zu einer Bebauung kommen, soll es sich um eine Bebauung in den Randbereichen des Areals handeln, welche leistbaren Wohnraum schafft und Möglichkeiten für die Erweiterung der sozialen Infrastruktur bietet. Auch finden sich alternative Bebauungsideen im Bericht.

Modernes Mobilitätskonzept für den Stadtteil gesucht

Die Bürger*innen brachten Ideen für die Beschleunigung des öffentlichen Nahverkehrs ein und thematisierten die Folgewirkungen der Schleichwege des Individualverkehrs durch den Stadtteil. Der Wunsch nach einem modernen Mobilitätskonzept und verkehrsberuhigenden Maßnahmen für den Stadtteil wie auch für attraktivere Radverbindungen waren Themen der Bürger*innen. Pkw-Stellplätze sollten nach Ansicht der Beteiligten künftig unter der Oberfläche des Areals untergebracht werden.

Newsletter-Anmeldung

Der Bericht mit den Inputs der Teilnehmer*innen stellt die Grundlage für die weiteren Gespräche der Stadt mit allen Betroffenen dar. Die Bürger*innen werden über die nächsten Schritte über einen Newsletter informiert.

Stadtentwicklungskommission (STEK)

Am 10. Dezember 2019 wurden städtebauliche Rahmenvorgaben und Zielsetzungen für die Entwicklung des Areals von der Stadtentwicklungskommission beschlossen.

Zuerst wird die Ausgangslage beschrieben. Danach werden die Handlungsfelder und Entwicklungserfordernisse dargestellt und die städtebauliche Rahmensetzung für folgende Themenbereiche definiert: Nutzung und Bebauung, Grün- und Freiraum, Mobilität. Weiters werden die geplanten Maßnahmen der BürgerInnen-Beteiligung und die Umsetzungsstrategie skizziert.

17., "Postsportplatz" Rahmenbedingungen und Voraussetzungen für eine Entwicklung (3 MB PDF)

Weiterführende Informationen

Verantwortlich für diese Seite:
Stadt Wien | Stadtentwicklung
Kontaktformular