Entwicklungsziele - Nordwestbahnstraße 53

Für die betrieblich genutzte Liegenschaft ist eine neue Bebauung mit Mischnutzung geplant. Wohnungen, Betriebsflächen, öffentliche Einrichtungen und neue Grün- und Freiflächen sollen entstehen.

Stadtplanausschnitt

Die Fläche zwischen Nordwestbahnstraße, Adolf-Gstöttner-Gasse und Heistergasse wird derzeit fast ausschließlich betrieblich genutzt. Hier befinden sich ein Autohaus mit Verkaufsräumen und Werkstätten und ein leerstehendes ehemaliges Wohngebäude. Für die etwa 8.700 Quadratmeter große Fläche ist eine bauliche Entwicklung mit einer gemischten Nutzung geplant. Dabei sollen Wohnungen errichtet, der bestehende Betrieb integriert sowie Flächen für öffentliche Einrichtungen und zusätzliche Betriebe vorgesehen werden. Auch zugängliche Frei- und Grünflächen sind vorgesehen.

Die Qualitäten dieses Standortes sind die Nähe zum Augarten und zum Bezirkszentrum im Bereich Wallensteinstraße. Die Fläche verbindet den vorhandenen Stadtteil und den neu entstehenden Stadtteil - das Stadtentwicklungsgebiet Nordwestbahnhof.

Rahmenbedingungen und Zielsetzungen

Im Jahr 2018 wurden erste Analysen und Studien für die Entwicklung des Areals gemacht. Ausgangspunkt war die Absicht des bestehenden Betriebes (Autohaus) sich bei Erhaltung des Standortes flächenmäßig zu verkleinern. Gemäß des Fachkonzepts "Produktive Stadt" handelt es sich bei dieser betrieblich genutzten Fläche um einen integrierten Einzelstandort in einem wohnorientierten Umfeld. Hier gilt das Ziel, vorhandene gemischte Standorte und Potenziale zu sichern und als integrierbare Produktionsstandorte weiterzuentwickeln.

Die städtebaulichen Rahmenbedingungen und Zielsetzungen für die Entwicklung der Fläche wurden von der Stadtentwicklungskommission im Juni 2019 beschlossen:

Weiterführende Informationen

Verantwortlich für diese Seite:
Stadtentwicklung Wien
Kontaktformular