Bauprojekt Rumänisch-orthodoxe Kirche "Zur Heiligen Auferstehung"

  • Bauherr: Rumänisch-orthodoxe Kirche
  • 400 Quadratmeter Bruttogrundfläche
  • Fertigstellung: Herbst 2019
  • Architektur: baldassion architektur
Kirche, Rendering

Die geschlossene Bebauung an der Bruno-Marek-Allee wird auf Baufeld 19 durch den Bau einer freistehenden Kirche unterbrochen.

Der Kirchenbau orientiert sich an den Kirchen der rumänisch-orthodoxen Klöster in der Bukowina (Moldau-Klöster). Die Grundform ist gegenüber den Moldauer Vorbildern noch stärker auf das Wesentliche reduziert.

Aufgrund der Nähe zu den umliegenden Wohnbauten wird das für den Schutz der Fresken erforderliche ausladende Dach transparent ausgeführt.

Verantwortlich für diese Seite:
Stadtentwicklung Wien
Kontaktformular