Verschmälerung der Schnellbahntrasse am Nordbahnhof

Kartenausschnitt mit farblich gekennzeichneter Lage der Schnellbahntrasse

Bis 2010 wurde die Breite der Schnellbahntrasse an der Nordbahnstraße reduziert. Zwischen der neuen Trasse und der Nordbahnstraße steht seither eine streifenförmige Fläche von rund zehn Hektar für neue Nutzungen zur Verfügung.

Studie zur Nutzung

In der Studie "Städtebauliches Struktur- und Nutzungskonzept ÖBB-Trasse Wien Nord" wurde das Potenzial der zur Verfügung stehenden Fläche untersucht. Die Fläche beträgt in der Breite zwischen 70 und 105 Meter und in der Länge mehr als 1.000 Meter.

Drei Durchgänge, die zwischen acht und 36 Meter breit sind, stellen nun die Verbindung zwischen dem Nordbahnhof-Gelände und dem angrenzenden Stadtteil her.

Bei der Erarbeitung des Struktur- und Nutzungskonzepts wurden unter anderen folgende Rahmenbedingungen berücksichtigt:

  • Kompatibilität mit dem bestehenden Leitbild
  • Barrierewirkung der Schnellbahntrasse
  • Verkehrsbelastung der Nordbahnstraße
  • Lärmbelastung durch Bahn und Nordbahnstraße
  • Niveauunterschied zwischen S-Bahn-Trasse und Nordbahnstraße zwischen vier und fünf Metern
Verantwortlich für diese Seite:
Stadtentwicklung Wien
Kontaktformular