Neustift a.W./Salmannsdorf - Schutz historischer Heurigenorte

Straße mit Häusern im Hintergrund

Nach Gebäudeabbrüchen in Neustift am Walde, durch die historisch wertvolle Bausubstanz verloren ging, wurde von der Wiener Stadtplanung im August 2013 eine Bausperre über die historischen Ortskerne von Neustift am Walde und Salmannsdorf verhängt.

Von der Stadt Wien wurden eine städtebauliche Bestandsaufnahme und eine Detailinventarisierung des Gebäudebestandes durchgeführt. So konnten Empfehlungen zu den Themen "Bebauung, Grünraum, Mobilität und öffentlicher Raum" ausgearbeitet werden. Diese werden in die neue Flächenwidmung einfließen und bei allen künftigen Planungsüberlegungen berücksichtigt werden.

Plan mit eingezeichneten bestehenden und neuen Schutzzonen für Neustift am Walde und Salmannsdorf

Bestehende (rot) und neue (blau) Schutzzone für Neustift am Walde und Salmannsdorf: 270 KB JPG

Vizebürgermeisterin Maria Vassilakou: "In den vergangenen Monaten wurden Analysen durchgeführt und Vorschläge für eine neue Flächenwidmung erarbeitet, die jetzt den Anrainerinnen und Anrainern präsentiert werden. Sie können dabei auch ihre Anliegen und Vorschläge einbringen. Zentrale Vorhaben sind, künftig keine zusätzliche Bebauung außerhalb des Bestands zuzulassen sowie die Schutzzone auf Salmannsdorf auszudehnen. Wir schöpfen alle Planungsinstrumente aus, um die Gebäudejuwelen vor Spekulation zu schützen."


Empfehlungen

Bebauung

  • Flächenwidmungs- und Bebauungsplan auf den Bestand abstimmen, Schutzzone ausdehnen
  • In der Schutzzone keine zusätzliche bauliche Ausnutzung gegenüber dem Bestand zulassen
  • Neue Bauvorhaben in der Schutzzone durch den Wiener Fachbeirat für Stadtplanung und Stadtgestaltung begutachten
  • Ortsbildprägende Heurigenbetriebe sichern
  • Über Förderungsmaßnahmen verstärkt informieren

Grünraum

  • Weinberge vor Spekulationen schützen
  • Bauland keinesfalls in bestehende Weinbauflächen ausdehnen - Bewirtschaftung der Weinberge sicherstellen
  • Weitere Verwaldung und Verbuschung hintanhalten
  • Keine untypischen Kulturformen wie Baumschulen oder Christbaumkulturen zulassen
  • Wertvollen und charakteristischen Baumbestand innerhalb des Siedlungsgebietes sichern

Mobilität

  • Gehbereiche für Zufußgehende verbreitern, Mindeststandards einhalten (Gehsteigbreite mindestens zwei Meter, keine parkenden Autos auf Gehsteigen)
  • Öffentlichen Raum von ruhendem Verkehr entlasten
  • Parkraumbewirtschaftung prüfen
  • Miteinander der unterschiedlichen Verkehrsteilnehmerinnen und -teilnehmer durch organisatorische und gestalterische Maßnahmen fördern
  • Durchwegung für Zufußgehende sicherstellen, gewidmete Fußwegverbindungen umsetzen

Öffentlicher Raum

  • Straßen- und Grünraum insbesondere im Bereich der platzartigen Erweiterungen gestalterisch aufwerten
  • Aufenthalts- und Verweilbereiche schaffen
  • Lärmbelastungen und Gefährdungen durch den motorisierten Verkehr möglichst gering halten (durch organisatorische und gestalterische Maßnahmen)

BürgerInnnen-Beteiligung

Informations-Ausstellung

Am 25. Juni sowie am 1. und 2. Juli 2015 wurden die Empfehlungen zum Schutz der historischen Heurigenorte in der Buschenschank Ferschel in der Rathstraße 30 ausgestellt.

Vertreterinnen und Vertreter der Stadtplanung sowie externe Expertinnen und Experten erörterten die Untersuchungsergebnisse und gaben Planungsempfehlungen ab. Die Anrainerinnen und Anrainer konnten ihre Vorschläge und Ideen einbringen, die über den Sommer eingearbeitet wurden.

Menschen sehen sich Ausstellung an
Ausstellungsbesucher im Gespräch mit Experten der Stadtplanung

Informations-Veranstaltung

Im Zuge der öffentlichen Auflage (29. September bis 10. November 2016) fand am 17. Oktober 2016 eine Informationsveranstaltung in der Buschenschank Ferschel statt.

Die Bewohnerinnen und Bewohner von Neustift am Walde und Salmannsdorf konnten sich bei dieser Veranstaltung über die zukünftigen stadtplanerischen Zielsetzungen für dieses Stadtgebiet sowie über die Ergebnisse der Verkehrsanalyse und der Vorschläge zur Verkehrsorganisation informieren.

Vertreterinnen und Vertreter der Abteilungen Stadtteilplanung und Flächennutzung (MA 21) und Architektur und Stadtgestaltung (MA 19) sowie des Planungsbüros Rosinak standen für Fragen und Erläuterungen zur Verfügung.

Veranstaltungsseite: Neustift am Walde/Salmannsdorf - Informationsveranstaltung

Ausstellungsplakate

  • Entwurf zum Flächenwidmungs- und Bebauungsplan 8162 (Grafische Darstellung): 6 MB PDF
  • Entwurf zum Flächenwidmungs- und Bebauungsplan 8162: 5 MB PDF
  • Schutzzonenvorschlag NEU zum Plandokument 8162: 8 MB PDF
  • Verfahren zum Flächenwidmungs- und Bebauungsplan: 12 MB PDF
  • Vorschläge zur Verkehrsorganisation und Straßenraumgestaltung: 15 MB PDF
Besucherinnen und Besucher der Veranstaltung informieren sich an Plakaten über die Planungen.
Besucherinnen und Besucher der Veranstaltung informieren sich an Plakaten zur Verkehrsanalyse.
Verantwortlich für diese Seite:
Stadtentwicklung Wien
Kontaktformular