Die Bespielbare Stadt

Platz mit Wasserspielen und spielenden Kindern im Sommer

Die "bespielbare Stadt" meint die Gesamtheit der informellen, angeeigneten, alterungsfähigen und gewidmeten Spielorte. Spielen sollte nicht auf Kinder und Jugendliche eingeschränkt werden. Andererseits sollte Kindern und Jugendlichen die Teilnahme an der Erwachsenenwelt möglich sein. Die Erhaltung beziehungsweise Neuschaffung von Orten des Spiels ist daher ein zentrales Anliegen der Stadt und wird als Investition in eine lebendige, gesunde und bespielbare Zukunft verstanden.


Projekte

Einige grundlegende Arbeiten zu Themen wie "Wo kann und darf gespielt werden?" oder "Wie viel Platz/Raum brauchen Kinder und Jugendliche?" wurden bereits in den 1990er-Jahren erstellt und werden seither auf verschiedenen Ebenen umgesetzt.

Einige Projekte dienten dazu, die Themen "Spielen" und "Platzbedarf" in den Köpfen der Menschen zu verankern und durch konkrete Maßnahmen sichtbar zu machen:

Publikationen

Im Webshop Stadtentwicklung gibt es Publikationen zum Thema "Freiräume für Kinder und Jugendliche":

Verantwortlich für diese Seite:
Stadtentwicklung Wien
Kontaktformular