IMPALA - Sport- und Bewegungsinfrastrukturen in der Stadt

Junge Menschen spielen auf einer Wiese Volleyball - im Hintergrund die Stadt Wien

Bewegung braucht Raum, in dem sie stattfinden kann. Das sind einerseits genormte Sportanlagen, andererseits Freizeitinfrastrukturen wie Parks, Spielplätze oder Radwege, aber auch öffentliche Freiräume wie Straßen, Wälder oder Wiesen, die für Sport und Bewegungsaktivitäten genutzt werden können.

Im Rahmen des EU-Projektes "IMPALA" wurden Erkenntnisse über gute Praxis bei Planung, Finanzierung, Bau und Management von Sport- und Bewegungsinfrastrukturen gesammelt und in einem Leitfaden zusammengeführt. Die Stadt Wien war an der Erstellung dieses Leitfadens beteiligt.


Verantwortlich für diese Seite:
Stadtentwicklung Wien
Kontaktformular