Der Bisamberg - Die großen Landschaftsräume Wiens

Weinreben am Bisamberg, im Hintergrund zu sehen die Stadt Wien

Vom Bisamberg aus ist der Blick auf die Stadt und den Donauraum einmalig. Die karge Landschaft bringt nicht nur die begehrten Trauben und daraus gekelterte Spezialitäten hervor, sie ist auch Lebensraum für viele bemerkenswerte Tiere und Pflanzen. Die Heurigen am Bisamberg sind beliebte Ausflugsziele und gewähren den Anblick unvergleichlicher Sonnenuntergänge.


Fakten

  • Der Bisamberg liegt in den Gemeinden Hagenbrunn, Langenzersdorf, Bisamberg und Wien (Floridsdorf - 21. Bezirk). Die 255 Hektar der Stadt Wien dienen als Naherholungsgebiet und werden von der Abteilung Forst- und Landwirtschaftsbetrieb (MA 49) gepflegt.
  • Seit den 1960er-Jahren ist der Bisamberg durch die Flächenwidmung als Schutzgebiet Wald- und Wiesengürtel ausgewiesen. Seit 1985 ist er auch Landschaftsschutzgebiet und mittlerweile eines von vier Natura-2000-Gebieten in Wien. Er bietet zahlreichen seltenen Pflanzen- und Tierarten einen geschützten Standort.
  • Der Bisamberg (Höhe 358 Meter) ist ein Ausläufer der Alpen und bildet zusammen mit dem Leopoldsberg (Höhe 425 Meter) und der Donau die Wiener Pforte, die den Bisamberg vom Wienerwald abtrennt.
  • Die Hauptwindrichtung von Nordwest/West nach Südost entspricht dem Verlauf der Donau. Sie prägt den Bisamberg ebenso wie extreme Temperaturen (Mittelwert für Juli 19 bis 20 °C, mit kleinklimatischen Abweichungen) und ein knapper Wasserhaushalt.
  • Der Bisamberg ist großteils aus Flugsanden (Löss) über mächtigen tertiären Terrassenschottern aufgebaut. An den steilen Abhängen zur Donau treten Sandsteine zutage.

Grün- und Freiräume im Landschaftsraum Bisamberg

Weiterführende Informationen

Verantwortlich für diese Seite:
Stadtentwicklung Wien
Kontaktformular