Wien Work in der Seestadt

Nachdem Wien Work bereits im Mai 2015 die ersten Geschäfte, Dienstleistungsangebote und Beratungsstellen in der Seestadt aspern eröffnet hat, folgte am im September 2015 mit der 6.300 Quadratmeter großen Werkshalle der nächste Meilenstein.

Wien Work Werkshalle von außen

Das Unternehmensziel von Wien Work ist es, Arbeitsplätze für am Arbeitsmarkt benachteiligte Menschen zu vermitteln und zu schaffen.

In einem nächsten Schritt wird Wien Work an der Sonnenallee - in unmittelbarer Nachbarschaft zum Stadthaus und zu dem im Bau befindlichen Bundesschulzentrum - seine Aktivitäten in der Seestadt erweitern. Eine Ausbildungsküche sowie die Verwaltung des Unternehmens werden ab Mitte 2017 am Maria-Trapp-Platz in einem Wohnmischgebäude untergebracht sein.

In den Werkstätten und Ausbildungsbetrieben der neuen Werkshalle von Wien Work arbeiten 340 Menschen in unterschiedlichen Bereichen. Sie tragen damit zum wachsenden Service- und Dienstleistungsangebot in der Seestadt bei. Mit den weiteren Aktivitäten werden hier über 600 Menschen arbeiten und in Ausbildung sein.

Die Werkshallen sind komplett barrierefrei und bieten optimale Arbeitsbedingungen für Menschen mit Behinderungen. Hier sind Werkstätten und Ausbildungsbetriebe der Sparten Holztechnik, Metalltechnik, Facility Service (Reinigung und Grünflächenbetreuung) und Renovierung (Malen, Fliesenlegen, Mauern und Bodenlegen) sowie Textilreinigung und Bügelservice untergebracht.

Wien Work belebt Einkaufsstraße

Wien Work bietet in den Erdgeschoßen der Maria-Tusch-Straße außerdem eine Reihe von Services in den Bereichen Digital Media, Textilreinigung und Bügelservice sowie Polstern und Nähen an. Auch eine Post Partner-Stelle ist im Shop in der Maria-Tusch-Straße 25 eingerichtet. Die Kundinnen und Kunden können hier zum Beispiel ein Paket aufgeben und gleichzeitig den Anzug in die Reinigung tragen. Das spart lange Wege.

Wien Work serviciert darüber hinaus die SeestadtFLOTTE, das eigene E-Fahrrad-Verleihsystem der Seestadt. Mit der umweltfreundlichen Heimzustellung von Einkäufen im Rahmen des Projekts "Hallo Dienstmann" leistet Wien Work einen weiteren wertvollen Beitrag.

Moderner Produktionsstandort

Rendering einer der Wien Work-Werkshalle

Die Werkshalle von Wien Work liegt an der Ella-Lingens-Straße.

Die Energieversorgung wird durch eine Photovoltaik-Anlage unterstützt. Ebenso wird die Wasserversorgung durch Regenwassergewinnung und -aufbereitung entlastet. In der Wäscherei plant Wien Work eine umweltschonende Abwärmenutzung.

Vorrangiges Ziel der Architekten Florian und Matthias Molzbichler (MHM architects) war die Schaffung einer lebenswerten, ästhetischen Arbeitswelt und Lebensumgebung. Mit einer innovativen Tragwerks- und Konstruktionsstruktur ist die Werkshalle für künftige Anforderungen perfekt gerüstet. Adaptierungen können schnell und mit geringem Aufwand umgesetzt werden. Im südöstlichen Bereich des Areals ist ausreichend Raum für eine nochmalige Erweiterung des Produktionsstandorts vorgesehen.

Der großzügige Innenhof soll die nötige Ruhe und Intimität im Arbeitsalltag schaffen. Er liefert einen guten Überblick mit einfacher Orientierung. Große Glasfronten ermöglichen den Einblick in die Produktionshallen. Sie fördern die Kommunikation unter den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern. Mit der neuen Werkshalle von Wien Work soll ein Ort der Kollegialität und Professionalität entstehen, der das Leitbild von Wien Work architektonisch widerspiegelt.

Verantwortlich für diese Seite:
Stadtentwicklung Wien
Kontaktformular