Das Seeparkquartier ist in Bau

Südlich des Sees entsteht bis 2020 das zentrale Seeparkquartier mit einem Mix aus Büros, Dienstleistungs- und Bildungseinrichtungen sowie frei finanzierten Wohnungen.

Visualisierung des künftigen Seeparkquartiers: Modernes Stadtquartier an See mit Grünflächen direkt an der U-Bahn

Künftige Skyline des Seeparkquartiers

Nahe der zentralen U-Bahn-Station "Seestadt", direkt an der Janis-Joplin-Promenade gelegen, entwickelt sich entlang des Seeparks ein neues durchmischtes, städtisches Viertel. Es umfasst auf einer Bruttogrundfläche von 230.000 Quadratmetern insgesamt 14 innovative Projekte, darunter auch fünf Hochhäuser. Der Seeparkcampus West wird bereits als Amtshaus genutzt, auch das STUWO Studentenwohnheim mit 350 Heimplätzen ist schon fertiggestellt. Derzeit in Bau befinden sich das Holzhochhaus "HoHo Wien" sowie die Projekte Mischa, Sirius, Seehub, Living Garden, Seeseetower und Seeseeliving. Alle weiteren Bauarbeiten sollen noch 2018 beginnen.

Fußgängerzone bis zur U-Bahn

FußgängerInnen-Zone im Seeparkquartier

Mehr als 80 Bäume und 5 Granitbrunnen werden eine zentrale FußgängerInnen-Zone schmücken. Rund herum entstehen alleine im Seeparkquartier rund 700 freifinanzierte Eigentumswohnungen sowie Büro- Handels-, Gastronomie- und Gewerbeflächen für rund 2.500 Arbeitsplätze. Dazu kommen 140 Wohnungen für GastprofessorInnen, Wohnungen für SeniorInnen und eine Baugruppe.

Zusätzlich zu den bereits geöffneten Impulsräumen für Kunst, Kultur und Nachbarschaftsaktivitäten ziehen ein Kindergarten, eine Volkshochschule, ein Mobility Point sowie Trampolinpark & Skysoccer-Plätze ein. Im HoHo Wien plant der Investor ein Hotel sowie Gesundheits-, Fitness- und Wellness-Angebote anzusiedeln.

Gut verteilte Sammelgaragen stellen auch hier sicher, dass 900 Parkplätze immer bequem erreichbar sind. Innerhalb des Quartiers gibt es damit keinen Durchzugsverkehr und keine Parkplatzsuche. Stattdessen findet die Einkaufsstraße in Form einer FußgängerInnen-Zone ihre Fortsetzung. Unmittelbare Nähe zum Seepark, komfortable Radwege und eine erstklassige Öffi-Anbindung runden das Angebot ab.

Städtisches Quartier zum Leben und Arbeiten

Visualisierung des Seeparkquartiers

Der Architekt Johannes Tovatt sah das Seeparkquartier in seinem Masterplan als ideal für Bildungs- und Forschungseinrichtungen sowie für öffentliche, soziale und kulturelle Nutzungen an. Zu diesem Bekenntnis zur Durchmischung steht auch die konkretisierende Entwurfsplanung von Rüdiger Lainer. Der vom Wiener Gemeinderat 2016 beschlossene Flächenwidmungs- und Bebauungsplan schuf für das zentral gelegene Areal südlich des Sees die rechtliche Grundlage.

Verantwortlich für diese Seite:
Stadtentwicklung Wien
Kontaktformular