Bürgerinnen und Bürger reden mit - aspern Seestadt

sitzende Menschen bei einem Vortrag

Die Bevölkerung wurde bereits vor der Erstellung des Masterplans in den Entwicklungsprozess miteinbezogen. Im März 2004 wurden im Rahmen der "Ideensammlung mit Bürgerinnen und Bürgern" Fragebögen an rund 6.000 Haushalte im Umfeld des ehemaligen Flugfelds Aspern versandt. Bürgerinnen und Bürger hatten die Möglichkeit, dem Planungsteam mitzuteilen, was getan werden sollte, damit auch die in der unmittelbaren Nachbarschaft lebende Bevölkerung Vorteile aus der städtebaulichen Entwicklung ziehen kann.

Die Ergebnisse wurden der Bevölkerung in einer öffentlichen Veranstaltung in der AHS Heustadelgasse präsentiert und in der Folge diskutiert. Bei der Veranstaltung wurden drei Personen nominiert, die die Aufgabe als "Expertinnen und Experten vor Ort" übernehmen sollten. Sie wohnten im Umfeld des Planungsgebiets und brachten ihre Erfahrungen, Ortskenntnis und Verbundenheit mit dem Raum in die weiteren Planungen ein.

Verantwortlich für diese Seite:
Stadtentwicklung Wien
Kontaktformular