Elinor-Ostrom-Park im Quartier Am Seebogen

aspern Seestadt bekommt entlang der U-Bahn einen neuen Park. Vorab wurden mittels einer BürgerInnen-Befragung Ideen und Anregungen gesammelt, die in die Planung eingeflossen sind.

Visualisierung des Parks am Seebogen

Im Norden der Seestadt entsteht der neue, insgesamt fünf Hektar großer Elinor-Ostrom-Park. Der größere Teil der Anlage wird ab 2021 zur Verfügung stehen. Das Wettbewerbsverfahren für die Gestaltung der Parkflächen im Quartier Am Seebogen endete 2017 abgeschlossen. 422 Personen, hauptsächlich Seestädterinnen und Seestädter, konnten vorab Ideen und Anregungen für den Park einbringen. Das Stadtteilmanagement sammelte ihre Eingaben und den gab diese den am Wettbewerb teilnehmenden Planungsbüros mit auf den Weg.

Grünflächen mit Sport- und Freizeitangeboten

Park am Seebogen von oben

Der Park wird sich besonders durch Sport- und Freizeitangebote für Kinder, Jugendliche und Erwachsene, Grünflächen und wettergeschützte Aufenthaltsbereiche unterhalb der U-Bahntrasse auszeichnen.


Visualisierung des Parks am Seebogen mit Sitzbänken
Visualisierung des Parks am Seebogen mit Unterführung

Befragung der Bevölkerung

Von März bis April 2017 wurden Seestädterinnen und Seestädter aufgerufen, ihre Meinungen und Anregungen zur Gestaltung des Parks Am Seebogen zu äußern. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer an der Befragung sprachen sich besonders für viele Grünflächen, Schatten spendende Bäume sowie Fitness- und Sportangebote für Jugendliche und Erwachsene aus.

Verantwortlich für diese Seite:
Stadtentwicklung Wien
Kontaktformular