"Forum Am Seebogen" - Modell für innovative Systembauweise

Visualisierung des "Forums Am Seebogen"

Innovative Bauformen sind im "Urban Lab" aspern Seestadt keine Seltenheit. Mit dem "Forum Am Seebogen" sollen die derzeitigen Möglichkeiten von Modul- und Systembauweisen aufgezeigt werden. Damit können hochwertige Gebäude in kurzer Bauzeit und mit relativ geringen Baukosten geschaffen werden.

Der Gebäudekomplex entsteht auf dem 800 Quadratmeter großen Bauplatz H7A im neuen Stadtteil Quartier "Am Seebogen". Er liegt direkt neben der U2-Station "Seestadt" am Nordufer des Sees. Nur einen Steinwurf entfernt sind der Seepark und der neu enstehende Elinor-Ostrom-Park. Über einen Steg gelangt man künftig in nicht einmal zwei Minuten ins Seeparkquartier.

Nutzungsoffenheit und Durchmischung

In dem Projekt sollen sich Wohnen, Arbeiten und Kultur verbinden.

Das Erdgeschoss ist als nutzungsoffenes Forum konzipiert. Es kann beispielsweise zu einer Plattform für Kunst- und Kulturschaffende werden.

In den Obergeschossen kann durch die unterschiedliche Kombination vorgefertigter Grundmodule eine hohe Vielfalt an Wohn- und Büroräumen erreicht werden.

Vorzeigeprojekt auf der IBA_Wien

Das Quartier "Am Seebogen" ist Teil der Internationalen Bauausstellung IBA_Wien 2022. Das Gebäude wird in diesem Rahmen als ein Modell für "Neues soziales Wohnen" gezeigt.

Visualisierung des "Forums Am Seebogen"
Visualisierung des "Forums Am Seebogen"

Umweltverträglichkeitsprüfung

Alle Projekte im Quartier "Am Seebogen" können umgesetzt werden, wenn die laufende Umweltverträglichkeitsprüfung für die Bauetappe Seestadt Nord positiv abgeschlossen ist.

Weiterführende Informationen

Verantwortlich für diese Seite:
Stadtentwicklung Wien
Kontaktformular