Bildung und Forschung - aspern Seestadt

aspern Die Seestadt Wiens bietet beste Standort-Bedingungen für Unternehmungen im Bereich Forschung und Entwicklung (F&E). Die Zukunftsthemen Energie-, Umwelt- und Produktionstechnik bilden dabei einen Schwerpunkt. Wobei viele Innovationen schon in die Realisierung der Seestadt im Sinne einer nachhaltigen Stadtentwicklung einfließen. Die Seestadt ist als Urban Lab im Sinne der "Smart City Wien Rahmenstrategie" ausgewiesen. Es ist ein Ort, wo kluge Ideen, Konzepte und Technologien bis mindestens 2028 ausprobiert werden können.

Technologiezentrum Seestadt

Für erste Impulse sorgt das Technologiezentrum Seestadt der Wirtschaftsagentur Wien. Es ist eine von Österreichs ersten Gewerbe-Immobilien im Plus-Energie-Standard und wurde im Herbst 2012 fertiggestellt.

Hier bietet die research TUb, die Technologie-Transfergesellschaft der TU Wien, für technikorientierte, innovative Unternehmen im aspern IQ einen echten Mehrwert: Ihnen wird die Möglichkeit geboten, auf die Expertise der TU Wien zuzugreifen und deren Innovationskraft zu nutzen. Ihnen stehen Büros, Labors aber auch Produktionsflächen zur Verfügung. Das Technologiezentrum wird ab 2018 weiter ausgebaut und eine Industrie 4.0 Pilotfabrik beherbergen.

Seit 2017 betreibt auch die Privatuniversität Seeburg hier ihren Campus Wien für Studierende aus der Region.

Zahlreiche Start-ups und KMUs sind hier ebenfalls bereits angekommen.

Aspern Smart City Research

Auch Aspern Smart City Research nützt das Technologiezentrum Seestadt. Es handelt sich dabei um eine Forschungskooperation eines Netzbetreibers, eines Energieversorgers, eines Technologieunternehmens und der Stadt Wien. Die ASCR entwickelt technische Lösungen für die neue Energiewelt und zwar im realen Leben inmitten der neu entstehenden Seestadt sowie Ihren Bewohnerinnen und Bewohnern.

In diesem Rahmen findet mit "Smart Cities Demo Aspern (SCDA)" auch eines der größten Smart City-Projekte Österreichs. Unter anderem soll das Verhalten unterschiedlicher "Energietypen" untersucht werden. Die Seestadt soll zeigen, wie Städte der Zukunft energieeffizient und klimafreundlich funktionieren können.

aspern.mobilLAB

In aspern Seestadt entsteht auch das aspern.mobilLAB, ein Ort, an dem BewohnerInnen, ForscherInnen und Unternehmen gemeinsam einen Beitrag zur Entwicklung einer nachhaltigen urbanen Mobilität leisten. Zudem bietet die Seestadt viel Raum und Zeit für innovative Demonstrations- und Pilotprojekte, zum Beispiel für nachhaltige Paketzustellung, intelligentes Regenwassermanagement, autonomen Bustestbetrieb et cetera.

aspern.mobilLAB

Bildungscampus

Die Seestadt wird ein Ort des Wissens sein. Für Wirtschaft und Wissenschaft, Alt und Jung gleichermaßen. Der Campus Seestadt ergänzt und stärkt die soziale Infrastruktur der Donaustadt, Wiens Wachstumsbezirk Nummer eins. Die Bundesimmobiliengesellschaft errichtet den Campus im südwestlichen Teil der Seestadt. Der erste Bauteil, der Bildungseinrichtungen der Stadt Wien für rund 770 Kinder beheimatet, wurde im Herbst 2015 eröffnet. Ein zweiter Bauteil für bundesschulische Einrichtungen für rund 1.100 Jugendliche wurde Ende September 2017 fertiggestellt.

Weitere Schulbauten im Norden der Seestadt sind geplant. Ein zweiter Schulcampus der Stadt Wien wird im Quartier "Am Seebogen" realisiert.

Verantwortlich für diese Seite:
Stadtentwicklung Wien
Kontaktformular