Auszeichnungen für die Seestadt

Zahlreiche Auszeichnungen belegen die hohe Qualität der Bauprojekte in aspern. Sie wird durch Mindestvorgaben für neue Bauprojekte sowie genaue Kontrollen gewährleistet.

Stadtentwicklung und Gebäude

immobilienmanager Award 2018

Der immobilienmanager Award 2018 ist der wichtigste Preis der Immobilienbranche im deutschsprachigen Raum. Er ging 2018 in der Kategorie "Stadtentwicklung" an die Seestadt.

aspern Seestadt erhält immobilienmanager Award 2018

FIABCI Prix d'Excellence Austria

Das mobile Studentenheim PopUp dorms Seestadt schafft günstige und ökologische Wohnangebote für Studierende in Rekordzeit. Die Wohncontainer der PopUp dorms können ab- und wieder aufgebaut werden, wenn das Grundstück einer langfristigen Nutzung zugeführt wird. Das Projekt hatte bereits 2016 den österreichischen Klimaschutzpreis bekommen, 2018 wurde es zudem mit dem FIABCI Prix d'Excellence Austria in der Kategorie Wohnen/Neubau ausgezeichnet.

Sieger Wohnen/Neubau

Bauherrenpreis der Zentralvereinigung der Architekten Österreichs

Das Bundesschulzentrum Seestadt zeichnet sich durch ein innovatives Raumkonzept und nachhaltige Architektur aus. Diese wurde 2018 mit dem Bauherrenpreis der Zentralvereinigung der Architekten Österreichs ausgezeichnet.

Bauherrenpreis für Bundesschule Aspern

BauZ!-Kongress 2017

Dass die hohen Qualitätsansprüche und das genaue Monitoring zu besonders hochwertigen Realisierungen führen, zeigen auch die Auszeichnungen der Österreichischen Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen (ÖGNB): Im Rahmen des BauZ! Kongresses 2017 wurden gleich fünf Projekte in der Seestadt ausgezeichnet. Drei Wohnhausanlagen, das Bürohaus Seeparkcampus Ost und der Standort von Hörbiger WIENeu konnten in den Bewertungskategorien "Planung & Ausführung", "Energie & Versorgung", "Baustoffe & Konstruktion" sowie "Komfort & Raumqualität" überzeugen.

BMLFUW zeichnet nachhaltiges Bauen aus - klimaaktiv

Luftbildaufnahme des neuen HOERBIGER-Standorts in der Seestadt

HOERBIGER-Standort

Gebäude mit Holzfassade

Wohnanlage D12 mit Holzfassade


Moderne Wohngebäude an einer Grunfläche

ÖVW-Wohnhausanlage


GreenBuilding Award für Technologiezentrum Seestadt

Blumen vor dem aspern IQ Gebäude

Das Technologiezentrum Seestadt erhielt den europäischen GreenBuilding Integrated Design Award 2014. Dieses Impulsprojekt der Seestadt überzeugte eine internationale Fachjury durch das gute Verhältnis aus hoher Energieeffizienz zu angemessenen Kosten. Der Preis würdigt den Planungsprozess und bestätigt neben den bereits erhaltenen Zertifizierungen die hohen ökologischen Standards, die sich die Wirtschaftsagentur Wien hier zum Ziel setzte.

Bewerbungen kamen aus ganz Europa. Doch das Technologiezentrum Seestadt bestach mit seiner integralen Planung durch ATP. Der Award wurde 2014 im Rahmen der IEECB-Konferenz in Frankfurt übergeben.

Technologiezentrum Seestadt - Wirtschaftsagentur

BauZ-Kongress 2014

Die 20 nachhaltigsten österreichischen Bauprojekte 2014 erfuhren auf dem bauZ! Kongress ihre Auszeichnung. Zehn der prämierten Gebäude stehen in der Seestadt, wobei vor allem geförderte Wohnbauten der Seestadt sehr gut punkten konnten.

Innovative Baugruppen

Rendering eines mehrstöckigen Wohngebäudes

Das ausgezeichnete Projekt "JAspern" ist seit 4. September 2014 in Betrieb. JAspern ist ein partizipatives Passivhaus-Projekt in der Seestadt. Es zeichnet sich durch höchsten energetischen Standard, einen innovativen sozio-kulturellen Ansatz zum Wohnen in der Gemeinschaft sowie ein ökologisches Gebäude- und Freiraumkonzept aus. Auch die anderen Baugruppen der Seestadt erhielten durchwegs gute Noten.

Baugruppen in der Seestadt


Emissionsarme Bau- und Werkstoffe

Rendering von mehreren Wohnbauten mit Grünflächen

Das Projekt des Bauträgers Arwag/Migra umfasst 124 Mietwohnungen in vier Punkthäusern im Niedrigst-Energiestandard. Der Bauträger legt hier an der Gisela Legath-Gasse auf die Verwendung von Produkten mit Umweltzeichen und PVC- sowie HFKW-Freiheit ebenso großen Wert wie auf emissionsarme Bau- und Werkstoffe im Innenausbau.


Studierenden-Wohnheim GreenHouse

Straßenansicht des Studierendenwohnheims: mehrstöckiges, modernes Gebäude mit hohem Erdgeschoss

In drei Bauteilen entstand bis März 2015 ein Passivhaus mit rund 300 Plätzen für Studierende. Das Wohnheim produziert mittels einer Photovoltaikanlage am Dach Ökostrom für seine Bewohnerinnen und Bewohner und verbessert die Energiebilanz des Gebäudes nochmal deutlich. Mit Blick auf den Energieverbrauch wird es in der Gesamtbilanz noch effizienter sein, als es der Passivhaus-Standard vorschreibt.


Verkehr

auto.Bus - Seestadt gewinnt futurezone Award

Mehrere Personen bei einer Bushaltestelle vor dem selbstfahrenden Autobus

Die futurezone Awards zeichnen innovative Technik-Produkte und -Ideen aus. Der selbstfahrende "auto.Bus - Seestadt" gewann 2018 in der Kategorie "Green Mobility".

Autonomer Bus der Wiener Linien gewinnt Green Mobility Award


Soziales

Inklusionspreis für "Lebe Bunt!"-WG

Die inklusive Wohngemeinschaft "Lebe Bunt!" für Menschen mit und ohne Behinderung wurde mit dem Österreichischen Inklusionspreis 2018 ausgezeichnet.

Dass sich die Wohngemeinschaft in der Seestadt befindet, hat viele Vorteile: Eine gute Verkehrsanbindung sowie die barrierefreie Planung von allen Gebäuden und öffentlichen Räumen ermöglicht den Bewohnerinnen und Bewohnern größtmögliche Autonomie.


Weiterführende Informationen

Verantwortlich für diese Seite:
Stadt Wien | Stadtentwicklung
Kontaktformular