Leben und Lebensqualität in Wien - Großstudie 2013

Die Lebensqualitätsstudie 2013 zeigt, dass 97 Prozent aller Wienerinnen und Wiener gerne in ihrer Stadt leben. In den Bereichen Wohnen, Öffis, Schulen sowie Lehrerinnen und Lehrer sind weitere Investitionen vorgesehen.

Im Rahmen einer Forschungskooperation der Abteilung Stadtentwicklung und Stadtplanung (MA 18) mit dem Institut für Soziologie der Universität Wien wurde eine repräsentative Studie zur Lebensqualität in Wien durchgeführt. 8.400 Personen wurden zwischen Oktober 2012 und Juni 2013 durch das Sozialforschungsinstitut IFES befragt. Das zentrale Ergebnis ist sehr erfreulich: 97 Prozent aller Befragten gaben an, "sehr gerne" oder "gerne" in Wien zu leben. Damit wurde das Ergebnis der Vorgängerstudie im Jahr 2008 mit 96 Prozent übertroffen.

Publikationen

Der Werkstattbericht Nr. 147 ist eine sprachlich und grafisch für ein breiteres Publikum aufbereitete, gekürzte Version des Endberichts. Punktuell wurden ergänzende räumliche Analysen integriert. Die gedruckte Version des Werkstattberichts kann während der Öffnungszeiten in der Wiener Planungswerkstatt erworben oder im Web-Shop Stadtentwicklung bestellt werden.

Studie

Detailbetrachtungen

  • Newsletter Nr. 36: Wien im europäischen Städtevergleich: 2,0 MB PDF
  • Newsletter Nr. 37: Lebensqualität in 91 Wiener Bezirksteilen: 4,9 MB PDF
  • Newsletter Nr. 39: Wohn(un)zufriedenheit in großformatigen Wohnhausanlagen?: 1,92 MB PDF

Herausforderungen einer wachsenden Stadt: Wohnen, Öffis, Schulen

Balkendiagramm mit Angaben zur Bewertung des eigenen Wohnorts

Zufriedenheit mit dem Wohnort Wien

Neben der Wohnsituation, der Umweltsituation, der Infrastruktur im Wohngebiet und dem Verkehrsverhalten wurde die Beurteilung Wiens in zahlreichen anderen Bereichen vom Arbeitsmarkt über Freizeit- und Kulturangebote bis hin zu Bildungs- und Gesundheitseinrichtungen erhoben. Auch hier gab es in den meisten Fällen eine weitere Zunahme der Zufriedenheit. Die wenigen Ausnahmen - Wohnmöglichkeiten, öffentlicher Verkehr, Schulangebot - hängen mit Kapazitätsengpässen, eine Folge des raschen Bevölkerungswachstums, zusammen.

Balkendiagramm mit Angaben zur Bewertung der Wohnsituation in Wien

Zufriedenheit mit der aktuellen Wohnsituation

So schätzen die Menschen die Wohnmöglichkeiten und die Frage, wie schwierig es ist, eine Wohnung zu finden, schlechter ein als 2008. Damals waren es 67 Prozent, die hier die Note sehr gut oder gut gaben. 2013 waren dies nur noch 55 Prozent.

Die Zufriedenheit mit der aktuellen Wohnsituation ist allerdings nach wie vor hoch. 80 Prozent sind sehr zufrieden oder zufrieden. 2008 waren es 82 Prozent. Dies steht im Einklang mit den Ergebnissen der im August 2013 präsentierten "Wohnbefragung" des Wohnbauressorts.

Kultur, Umwelt, Gesundheit und öffentliche Sicherheit

Balkendiagramm mit Angaben zur Bewertung der Sicherheit in Wien

Sicherheitsgefühl in der Wohnumgebung

Zunehmend besser beurteilt werden das Kulturangebot, das Freizeitangebot, die Umweltqualität, das Gesundheitswesen und die öffentliche Sicherheit.

77 Prozent der Wienerinnen und Wiener fühlen sich gesund (Noten 1 und 2). 2003 waren es 73 Prozent. 80 Prozent sind mit dem Wiener Gesundheitswesen sehr zufrieden oder zufrieden, 16 Prozent beurteilen es mit befriedigend. Die schlechteste Note 5 (gar nicht zufrieden) wurde nicht vergeben.


Balkendiagramm mit Angaben zur Bewertung des Kulturangebots in Wien

Beurteilung der Kulturangebote in Wien

Die Lebensqualität in einer Stadt wird auch in entscheidender Weise dadurch beeinflusst, welche Angebote es im Bereich Kultur und Freizeit gibt. Die allgemeine Zufriedenheit mit dem Kulturangebot in Wien hat sich in den letzten zehn Jahren ausgehend von einem sehr beachtlichen Niveau weiter erhöht. Waren im Jahr 2003 immerhin schon 43 Prozent der Wienerinnen und Wiener mit dem kulturellen Angebot sehr zufrieden (Note 1), so stieg dieser Anteil auf 58 Prozent im Jahr 2013. Insgesamt sind aktuell sogar 92 Prozent der Befragten mit dem Angebot im Bereich Kultur zufrieden (Noten 1 und 2).

Sehr zufrieden oder zufrieden mit den Freizeitangeboten sind 91 Prozent. Auch hier konnte eine Steigerung beobachtet werden. Die Zufriedenheit lag 2008 bei 86 Prozent. Kaum zu überbieten ist die Zufriedenheit mit den großen Erholungsgebieten am Rand der Stadt wie beispielsweise dem Wienerwald und der Lobau (96 Prozent).

Auch mit den angebotenen Veranstaltungen sind die Menschen zufrieden. Mit Konzerten, dem Donauinselfest et cetera sind 86 Prozent sehr zufrieden oder zufrieden.

In Bezug auf die Zufriedenheit mit der Qualität der Umwelt erreicht die Stadt Wien auch im europäischen Vergleich sehr gute Werte. Rund neun von zehn Personen stimmen der Aussage zu, dass Wien eine gesunde Stadt zum Leben ist. Etwa 45 Prozent der Befragten äußern sogar sehr große Zustimmung. Dies ist im europäischen Vergleich ein Spitzenwert.

Verkehr, Kinder- und Altenbetreuung sowie Arbeitsmöglichkeiten

Balkendiagramm mit Angaben zur Bewertung der Verkehrssituation in Wien

Beurteilungen des Verkehrs in Wien

Die Beurteilung des Autoverkehrs, des Angebots an Kinderbetreuung, des Betreuungsangebots für ältere Menschen und der Arbeitsmöglichkeiten hatte sich von 2003 auf 2008 verbessert und ist bis 2013 konstant geblieben.

Konstant bleiben seit 2003 die Beurteilungen des Radwegenetzes und des Angebots an Erwachsenenbildung. Zunehmend weniger positiv werden die Wohnmöglichkeiten in Wien gesehen, besonders im Zeitraum von 2008 bis 2013.


Arbeitsmarkt und Einkommen

Balkendiagramm mit Angaben zur Bewertung der Arbeitssituation in Wien

Zufriedenheit mit Teilbereichen der Arbeit

Die Arbeitsmöglichkeiten werden mit 62 Prozent "sehr gut" oder "gut" etwas besser beurteilt als 2008 mit 60 Prozent. Der eigene Arbeitsplatz wird in allen Aspekten zunehmend positiv bewertet. Auch die Jobsicherheit wird - trotz Wirtschaftsturbulenzen - am Standort Wien besser beurteilt. Rund 46 Prozent sahen 2008 ihren Job als sicher. 2013 waren dies über 52 Prozent.

Auch die Zufriedenheit mit der finanziellen Situation des Haushalts - nicht nur aufgrund des Erwerbseinkommens - hat weiter zugenommen.

Um die Lebensqualität in Wien zu erhalten, plant die Stadt nun Investitionen in öffentliche Verkehrsmittel, sozialen Wohnbau und Schulen.

Verantwortlich für diese Seite:
Stadtentwicklung Wien
Kontaktformular