Wiener Lebensqualitätsforschung

Seit 1995 wird - ab dem Jahr 2003 im Fünfjahres-Rhythmus - eine Großstudie zum Thema "Leben und Lebensqualität in Wien" durchgeführt.

Menschen in einer FußgängerInnen-Zone

Die Bürgerinnen und Bürger stellen Wien ein weitgehend positives Zeugnis aus.

Wie gerne leben die Wienerinnen und Wiener in ihrer Stadt? Womit sind sie besonders zufrieden, wo sehen sie Verbesserungspotenziale? Wie geht es den Bürgerinnen und Bürgern gesundheitlich, im Berufsleben, mit Belastungen durch die Betreuung von Kindern oder anderen Familienmitgliedern, betreffend ihre Wohnsituation oder in ihrem Grätzel?

Mit dieser Studienreihe widmet sich die Stadt Wien diesen und vielen weiteren Fragen zum Thema Lebensqualität.


Koordiniert wird das Projekt durch die Abteilung Stadtentwicklung und Stadtplanung (MA 18).

Wiener Lebensqualitätsstudien 1995 bis 2013

Verwendung der Ergebnisse

Die Erkenntnisse aus diesen breit angelegten Studien sollen dazu dienen, Entscheidungen im Bereich von Politik und Verwaltung noch besser auf die Bedürfnisse der Bürgerinnen und Bürger abstimmen zu können. Dies ist unumgänglich, will man die Lebensqualität in Wien angesichts der zukünftigen Herausforderungen - etwa im Zusammenhang mit dem hohen Bevölkerungswachstum – auf dem gewohnten Spitzenniveau halten. Erfreulich ist, dass auch die ersten Ergebnisse aus dem Jahr 2013 den Wiener Weg weiter bestätigen: 97 Prozent der Wienerinnen und Wiener leben gerne oder sogar sehr gerne in ihrer Stadt. Die Aussagen fließen einerseits in die Gestaltung von Maßnahmen und Vorhaben auf gesamtstädtischer und Stadtteilebene ein, andererseits werden Sonderauswertungen für spezifische Zielgruppen und Themenbereiche durchgeführt.

Verantwortlich für diese Seite:
Stadtentwicklung Wien
Kontaktformular