Wiener Wasserwelt - Neugestaltung

Die Wiener Wasserwelt beim Meiselmarkt im 15. Bezirk stellt einen beliebten Aufenthalts- und Erholungsort dar. Die Sanierung und Modernisierung wurde 2017 fertiggestellt.

Neue offene Gestaltung mit Pflasterung, Wasserlauf und Sitzdecks aus Holz lädt zum Verweilen ein

Leopold-Mistinger-Platz nach der Neugestaltung

Alte Platzsituation mit Überdachung, Becken ohne Wasser in desolatem Zustand

Leopold-Mistinger-Platz vor der Neugestaltung


Am Beispiel des Leopold-Mistinger-Platzes lassen sich die Verbesserungen im öffentlichen Raum gut nachvollziehen. Durch die Erneuerung kommt es zu einer deutlichen Aufwertung des Platzgefüges und zu einer spürbaren Steigerung der Aufenthaltsqualität.

Erlebbare Wasserelemente

Neues Wasserspiel mit Bodendüsen, zweifärbiger Pflasterung und Sitzmöglichkeiten aus Holz

Bespielbare Brunnen für alle Altersstufen

Die bestehenden sieben Brunnenanlagen in der Wasserwelt waren in die Jahre gekommen. Neue Wasserspiele machen nun statt reiner Schauobjekte das Thema "Wasser" auch erlebbar. Komfortable Sitzmöglichkeiten aus Holz bieten Platz zum Verweilen und Zuschauen. Baumpflanzungen in Pflanzbeeten mit blühenden Gräsern und Stauden erhöhen die Aufenthaltsqualität und machen den öffentlichen Raum attraktiver. Zweifärbige Pflasterungen strukturieren die Oberfläche.


Planung und Bau

Den Planungen zur Neugestaltung war 2013 ein BürgerInnen-Beteiligungsverfahren vorausgegangen. 783 Anrainerinnen und Anrainer sowie Nutzerinnen und Nutzer der Wasserwelt erzählten über bestehende Nutzungen und äußerten Wünsche an eine neue Wasserwelt. Auf dieser Basis wurde das Leitbild "Wasserwelt" erstellt. Dieses bildete die Grundlage für die Suche von Planerinnen und Planern. Aus mehreren Bewerbungen wählte die Fachjury den Entwurf der Architektinnen und Architekten von 3:0 Landschaftsarchitektur aus.

Sitzmöglichkeiten aus Holz, neue Baumscheibe mit Gräser- und Staudenpflanzen

Aufenthaltsbereich am Leopold-Mistinger-Platz

Die Fertigstellung der Eduard-Sueß-Gasse ist 2016 erfolgt. Schulkinder der Volksschule Johnstraße können jetzt autofrei in den gegenüberliegenden Hort gehen und den neuen Freiraum nutzen.

Der neu gestaltete Leopold-Mistinger-Platz wurde bereits im Rahmen eines Schulfestes und des Wasserweltfestes eingeweiht. Der Umbau des Kardinal-Rauscher-Platzes erfolgte im Jahr 2017. Dort gibt es zusätzliche Bäume und moderne Sport- und Spielgeräte.

Weiterführende Informationen

Verantwortlich für diese Seite:
Architektur und Stadtgestaltung (Magistratsabteilung 19)
Kontaktformular