2. Indikatoren

2.2 Indikatoren zur Smart City Wien Rahmenstrategie (SCWR)

Ressourcen

Lokale THG-Emissionen pro Kopf

Ziel der Smart City Wien Rahmenstrategie: Wien senkt die lokalen Treibhausgasemissionen pro Kopf um 50 Prozent bis 2030 und um 85 Prozent bis 2050 gegenüber dem Basisjahr 2005.

Anmerkung: Emissionen gemäß SCWR-Bilanzierung entsprechen den Wiener Emissionen der Bundesländer-Luftschadstoff-Inventur des Umweltbundesamts mit lokaler Verkehrsbilanzierung (Inlandsverkehr bzw. Second Estimate) und exklusive Emissionshandel. Die Emissionen werden auf die durchschnittliche Bevölkerungszahl des entsprechenden Jahres bezogen.

Lokaler Endenergieverbrauch pro Kopf

Ziel der Smart City Wien Rahmenstrategie: Wien senkt seinen lokalen Endenergieverbrauch pro Kopf um 30 Prozent bis 2030 und um 50 Prozent bis 2050 gegenüber dem Basisjahr 2005.

Anmerkung: Lokaler Endenergieverbrauch entspricht dem Wiener Endenergieverbrauch gemäß Energiebilanz der Statistik Austria mit regionalisiertem Energieverbrauch des Sektors Verkehr. Der Endenergieverbrauch wird auf die durchschnittliche Bevölkerungszahl des entsprechenden Jahres bezogen.

Energieversorgung

Versorgungssicherheit

Ziel der Smart City Wien Rahmenstrategie: Die Sicherheit der Energieversorgung bleibt auch künftig auf hohem Niveau.

Anmerkung: Die Versorgungssicherheit gibt an wie viel Zeit pro Jahr Energie zur Verfügung gestellt werden kann

Dezentrale Erzeugungsanlagen für erneuerbare Energie

Ziel der Smart City Wien Rahmenstrategie: Die Wiener Energienetze sind smart und ermöglichen eine dezentrale, auf erneuerbare Quellen basierende Energieversorgung.

Lokale erneuerbare Energieerzeugung exklusive Verkehr

Ziel der Smart City Wien Rahmenstrategie: Die erneuerbare Energieerzeugung im Stadtgebiet verdoppelt sich von 2005 bis 2030.

Anteil erneuerbarer Endenergie

Ziel der Smart City Wien Rahmenstrategie: Der Wiener Endenergieverbrauch wird 2030 zu 30 Prozent und 2050 zu 70 Prozent aus erneuerbaren Quellen gedeckt.

Mobilität und Verkehr

Verkehrsmittelwahl

Ziel der Smart City Wien Rahmenstrategie: Der Anteil der in Wien im erweiterten Umweltverbund zurückgelegten Wege steigt bis 2030 auf 85 Prozent und auf deutlich über 85 Prozent bis 2050.

Anmerkung: Der erweiterte Umweltverbund enthält öffentliche Verkehrsmittel, Fahrrad, zu Fuß, Bikesharing und Carsharing.

Motorisierungsgrad bei privaten PKW

Ziel der Smart City Wien Rahmenstrategie: Der Motorisierungsgrad sinkt bis 2030 bei privaten PKW auf 250 pro 1.000 Einwohnerinnen und Einwohner.

Kurze Wege

Ziel der Smart City Wien Rahmenstrategie: Kurze Wegstrecken bis zu 5 km machen auch in Zukunft mindestens 70 Prozent aller Wege in Wien aus und werden großteils mit dem Rad oder zu Fuß zurückgelegt.

Anmerkung: Daten zur Auswertung kurzer Wege sind erst ab 2012 verfügbar.

Anteil von LKW mit Elektro- oder Hybridantrieb

Ziel der Smart City Wien Rahmenstrategie: Wirtschaftsverkehre innerhalb des Stadtgebiets sind 2030 weitgehend CO2-frei.

Gebäude

Endenergieverbrauch für Heizen, Kühlen und Warmwasser pro Kopf

Ziel der Smart City Wien Rahmenstrategie: Der Endenergieverbrauch für Heizen, Kühlen und Warmwasser in Gebäuden sinkt um ein Prozent, die damit verbundenen CO2-Emissionen um zwei Prozent pro Kopf und Jahr.

Energieversorgung von Neubauten

Ziel der Smart City Wien Rahmenstrategie: Ab 2025 wird der Wärmeverbrauch von neuen Gebäuden grundsätzlich durch erneuerbare Energie oder Fernwärme gedeckt.