Stadtspaziergang: Ringlinien - Votivkirche

Kirche mit gotischen Spitztürmen

Gedächtniskirche im Stil der französischen Kathedralgotik.

Die dreischiffige, neugotische Basilika im französischen Kathedralschema zählt zu den bedeutendsten Bauten des europäischen Historismus. Die Kirche, auch "Ringstraßendom" genannt, wurde anlässlich des missglückten Attentats auf Kaiser Franz Josef I. 1856 bis 1879 errichtet. Ermöglicht wurde der Bau durch Spendengelder vieler Bürger, die dem Aufruf des Erzherzogs Ferdinand Maximilian folgten, die Kirche als "Dankgeschenk" (Votivgabe, daher der Name) der Völker der Monarchie für die Errettung Franz Josephs zu errichten. Heute steht die Votivkirche im Dienste der Völkerverständigung. Einmal die Woche wird eine Heilige Messe in mehreren Sprachen gefeiert.


Adresse

9., Rooseveltplatz

Weiterführende Informationen

Verantwortlich für diese Seite:
wien.at-Redaktion
Kontaktformular