Stadtspaziergang: Innenhöfe - Schmeckender-Wurm-Hof

Schmaler, stellenweise überdachter Durchgang mit Geschäfslokalen

Legendenbehafteter Durchgang.

Der Durchgang von der Wollzeile zum Lugeck besteht seit dem 17. Jahrhundert. In dem schmalen Durchgang finden sich heute diverse Geschäftslokale. Einer Legende nach soll in einem der Keller ein Drache ("Wurm") gehaust haben, der einen grauenhaften Gestank verbreitete. Da "schmecken" auch für riechen stand, wurde das Durchhaus kurzerhand in "Schmeckender-Wurm-Hof" umbenannt. Eine andere Geschichte erzählt von einem Mädchen, das in einem der Häuser wohnte. Als ihr Verehrer einen Blumenstrauß zum Fenster hochwarf, ließ diese ihn verächtlich fallen. Die Blumen landeten zwischen den Klauen des goldenen Alligators - das Zunftzeichen des Taschners im selben Haus. Der unglücklich platzierte Strauß erweckte den Eindruck, der "Wurm" würde an den Blumen riechen.


Adresse

1., Wollzeile 5 / Bäckerstraße 6

Verantwortlich für diese Seite:
wien.at-Redaktion
Kontaktformular