Stadtspaziergang: Innenhöfe - Amerlinghaus am Spittelberg

Laubenartiger Innenhof mit Kaffeehaustischen

Ruheoase im Amerlinghaus.

1675 wurden auf dem Areal des heutigen Spittelbergs Gründe parzelliert und verpachtet. Die Vorstadt, die dort im Laufe des 17. und 18. Jahrhunderts entstand, war berüchtigt ob ihrer Wirts- und Kaffeehäuser, wo nicht nur Musikanten und Volkssänger, sondern auch Dirnen für Unterhaltung sorgten. Zudem wurden durch das enge Gassensystem am Spittelberg die Häuser zusammengedrängt, sodass kaum Hofräume oder Gärten vorhanden waren. Nichtsdestotrotz verzaubert der Spittelberg heute mit seinen kleinen Häuschen und Pawlatschenhöfen und gilt seit seiner Renovierung Mitte der 1970er Jahre als erhaltungswürdige Schutzzone. Sehenswert ist das Amerlinghaus aus der Zeit um 1700. Ein 200 Jahre alter Weinstock bildet ein dichtes Blätterdach über dem stimmungsvollen Pawlatschenhof des Gebäudes.


Adresse

7., Stiftgasse 8 / Schrankgasse 1

Weiterführende Informationen

Verantwortlich für diese Seite:
wien.at-Redaktion
Kontaktformular