Rathauskorrespondenz vom 17.02.2017:

Wiener Energie Impulse #1 - Die Blockchain Revolution


Erste Runde der Wiener Energieimpulse mit Vzbgmin Maria Vassilakou zu den Herausforderungen von Blockchain

Am ersten von insgesamt vier Impuls-gebenden Abenden zu Themen, die in den nächsten Jahren in den Bereichen Nachhaltigkeit und Klimaschutz bewegen, lud Vizebürgermeisterin und Stadträtin Maria Vassilakou zum interdisziplinären Austausch über das Thema Blockchain-Technologie am gestrigen Abend Akteurinnen und Akteure aus Energiewirtschaft, Mobilität und Logistik, Politik sowie Interessierte und neue Medien in das Innovation Lab der ÖBB Holding AG.

Was ist Blockchain

Die Blockchain-Technologie ermöglicht Peer-to-Peer Transaktionen. Jede Person kann innerhalb eines Netzwerkes direkt, ohne Intermediär, sichere Transaktionen durchführen. Das revolutionär Neue an Blockchain ist, dass eine Transaktion (ein digitaler Vertrag wie zum Beispiel Stromverkauf) nicht mehr auf einer zentralen Datenbank, sondern dezentral, auf allen an dem Vorgang beteiligten Rechnern, gespeichert ist. Mit der Verschiebung des Transaktionsmodells von zentral zu dezentral hat die Blockchain-Technologie das Potenzial gesamte Märkte gravierend zu verändern.

Eine Technologie im Entstehen

Unter der Moderation von Evelyne Steinberger-Kern, Gründerin von The Blue Minds Company, tauschten scih Blockchain-Experte Ewald Hesse, CEO von Grid Singularity, Simon Hönegger, CEO von guh.io und Harald Jony, Head of Energy Management der ÖBB Infrastruktur AG über die Möglichkeiten von Blockchain in der Energieversorgung aus.

„Mit neuen Ideen wie Blockchain versuchen wir mit Interessierten in Kontakt zu kommen und Entwicklungen hier am Standort zu ermöglichen. Wir sind offen für Neues und sind gefordert, den Rahmen so anzupassen, dass gute wirtschaftliche und auch klimaschonende Lösungen hier in Wien entstehen“, so Maria Vassilakou „Städte sind nicht das Problem. Städte sind die Lösung. Wien muss in der Lage sein, Impulse aufzunehmen, zu integrieren und manchmal auch nicht auf jeden Zug aufzuspringen, der gerade vorbeifährt. Aber die Stadt muss den Zug heranfahren sehen und das Potenzial erkennen können.“

In Zukunft wird Blockchain so gängig sein wie Internetnutzung

Dass Blockchain in verschiedenen Sektoren zukünftig implementiert werden wird, darüber waren sich die meisten Anwesenden einig. In welcher Form die Technologie angewendet werden kann, ist in diesem frühen Stadium der Entwicklung zwar noch offen, jedoch hat der internationale Blockchain-Summit, der diese Woche in der Wiener Hofburg stattfand, gezeigt, dass das Interesse international sehr groß ist.

Links

http://theconversation.com/how-blockchain-will-transform-our-cities-69561

Rückfragehinweis für Medien:

Verantwortlich für diese Seite:
Rathauskorrespondenz (Magistratsabteilung 53)
Kontaktformular