Rathauskorrespondenz vom 15.12.2016:

Mailath: Bettina Kogler wird neue Leiterin im Tanzquartier Wien

Erfolgreiche Kuratorin und langjährige Partnerin der Wiener Tanzszene


Bettina Kogler, erfolgreiche Kuratorin und langjährige Partnerin der Wiener Tanzszene wird neue Leiterin im Tanzquartier Wien

Das Tanzquartier Wien (TQW) - eine der wichtigsten Spielstätten für zeitgenössischen Tanz und Performance in Europa -bekommt eine neue Direktorin. Nach acht Jahren hervorragender Arbeit von Walter Heun wird die Position der künstlerischen Leitung des Tanzhauses im Wiener Museumsquartier neu besetzt. Ab 2018 wird die erfolgreiche Kuratorin und Veranstalterin Bettina Kogler dem TQW vorstehen. Die Funktionsperiode für die neue Intendantin beginnt mit 1. Jänner 2018, beläuft sich auf vier Jahre und kann verlängert werden. "Bettina Kogler ist in der Tanz- und Performanceszene ausgezeichnet vernetzt. Sie ist seit vielen Jahren eine Integrationsfigur innerhalb der Wiener Theaterlandschaft und eine hervorragende Partnerin für die Wiener KünstlerInnen. Unter ihrer Leitung wird das Tanzquartier Wien neben seiner internationalen Positionierung künftig noch stärker die Wiener Homebase, das lebendige Zentrum für das heimische Tanzschaffen und sein tanzbegeistertes Publikum sein", erklärte Kulturstadtrat Andreas Mailath-Pokorny zur designierten Intendantin.

Kogler will „Fühler in bisher unbekannte Gebiete ausfahren“

„Eine Neubesetzung ist immer ein guter Anlass zur Bestandsaufnahme. Man kann eine Institution gänzlich neu denken. Genauso wichtig ist es, anzuerkennen, was im bisherigen Bestehen des Tanzquartier Wien gut funktioniert hat und dieses Potenzial weiter auszuschöpfen. Das Tanzquartier Wien soll unter meiner Leitung ein lebendiger Ort mit ungewöhnlichen Formaten, besonderen Kuratierungen und Kooperationen sein, bei denen man die Fühler auch in bisher unbekannte Gebiete ausfährt“, beschreibt Bettina Kogler ihre programmatische Ausrichtung. „Die Welt befindet sich unbestreitbar im Wandel. Ob sich ein weltoffener Ansatz durchsetzt, ist im Moment noch unklar. Tanz ist eine für viele Menschen zugängliche Sprache, die es ermöglicht, neue Geschichten zu erzählen. Und zwar neue Geschichten für eine bessere Zukunft“, so Kogler.

Biographie Bettina Kogler

Bettina Kogler wurde 1974 in Wolfsberg (Kärnten) geboren und absolvierte ein Studium der Publizistik- und Kommunikationswissenschaft und Ethnologie. Seit mehr als fünfzehn Jahren ist sie als Veranstalterin im Bereich Tanz, Choreografie und Performance tätig. Unter anderem als künstlerische Leiterin des Festivals imagetanz(2003-2012), als Kuratorin im brut (2007-2012) oder als Ko-Kuratorin bei der sommerszene Salzburg (2008, 2011). Seit 2013 ist sie künstlerische Leiterin der Abteilung performing arts im WUK. 2017 wird sie das Performanceprogramm beim donaufestival gestalten.

Mailath: "Dank an Walter Heun für seine engagierte Arbeit"

Kulturstadtrat Andreas Mailath-Pokorny bedankt sich beim derzeitigen Leiter des Tanzquartier Wien für seine engagierte Arbeit: „Mit Walter Heun stand dem Haus in den letzten Jahren ein international großartig vernetzter Tanzexperte mit umfassenden Kenntnissen auf künstlerischer, ästhetischer und theoretischer Ebene zur Verfügung. Er hat das Tanzquartier Wien als Ort der Vernetzung, Koproduktion und Förderung der aktiven Tanzschaffenden gestärkt und um gesellschaftspolitische Diskurse ergänzt. Wiens Ruf als Initiator und Impulsgeber in der nationalen wie internationalen Tanzszene basiert zu einem guten Teil auch auf der erfolgreichen Arbeit von Walter Heun am TQW.“, betonte Mailath.

Das Auswahlverfahren

Insgesamt haben sich 17 Personen für die Position der künstlerischen Leitung des Tanzquartier Wien beworben, davon sieben Männer und zehn Frauen. Etwa die Hälfte der BewerberInnen stammt aus Österreich, die übrigen InteressentInnen kommen aus Deutschland, der Schweiz und Italien. Nach Ablauf der Bewerbungsfrist wurden die eingereichten Konzepte von einer Jury - bestehend aus der Choreographin Doris Uhlich, der Regisseurin und IG-Obfrau Sabine Mitterecker, den TanzexpertInnen Bettina Hagen und Rio Rutzinger sowie dem Leiter des Theaterreferates der Kulturabteilung der Stadt Wien, Robert Dressler – begutachtet. Nach einem Hearing mit den potenziellen KandidatInnen erstellte die Jury eine Shortlist, aus der Kulturstadtrat Andreas Mailath-Pokorny nach persönlichen Gesprächen die zukünftige künstlerische Leitung auswählte. Als Vertragsbeginn für die neue Intendanz ist der 1. Jänner 2018 vorgesehen. Der Vertrag läuft Ende der Saison 2020/21 aus.

Rückfragehinweis für Medien:

Verantwortlich für diese Seite:
Rathauskorrespondenz (Magistratsabteilung 53)
Kontaktformular