Rathauskorrespondenz vom 15.12.2016:

Wasserschulen machen Wiener Kids fit und gesund


Untersuchungen zeigen: Kinder trinken oft zu wenig und zu süß. Ein Wienweites Projekt von Wiener Wasser (MA 31), Wiener Gesundheitsförderung - WiG und Fonds Gesundes Österreich (FGÖ) fördert jetzt das Wassertrinken in Volksschulen.

Untersuchungen zeigen: Kinder trinken oft zu wenig und zu süß. Ein Wienweites Projekt von Wiener Wasser (MA 31), Wiener Gesundheitsförderung - WiG und Fonds Gesundes Österreich (FGÖ) fördert jetzt das Wassertrinken in Volksschulen.

Wasser ist ein perfekter Durstlöscher

Das Projekt „Wassertrinken in Volksschulen“ startete mit dem Schuljahr 2016/17, dauert zwei Schuljahre und macht Kindern Lust aufs Wassertrinken. Alle öffentlichen Volksschulen Wiens können mitmachen. Gesundheitsministerin und Präsidentin des FGÖ Sabine Oberhauser betont den positiven Gesundheitseffekt: „Untersuchungen zeigen, dass viele Kinder zu süß trinken. Auch in die Schule mitgebrachte Getränke sind häufig gesüßt. Die Folgen: Gewöhnung an Süßes, das Risiko für Karies und Übergewicht steigt. Deshalb ist es wichtig, dass Kinder in der Schule ausreichend Wasser trinken.“

Gesundheit der Kinder liegt Wien am Herzen

Ulli Sima, Stadträtin für Umwelt und Wiener Stadtwerke, betont, weshalb das Projekt wichtig ist: „Wiener Wasser ist das beste und gesündeste Getränk und frei von Kalorien und Zucker und hilft, unsere Kids fit und gesund zu halten. Deshalb ist es so wichtig, dass bereits Schulkinder lernen, ausreichend Wasser zu trinken. Die wiederbefüllbaren Trinkflaschen sollen die Schülerinnen und Schüler in der Klasse und im Sportunterricht zum Trinken von Wiener Wasser motivieren.“ Wie wichtig das ist, unterstreicht auch die Wiener Gesundheitsstadträtin Sonja Wehsely: „Wenn wir es schaffen, dass in unseren Volksschulen mehr Wasser getrunken wird, tut es den Kindern gut und es steigert ihre Lernerfolge. Gemeinsam setzten wir so einen weiteren wichtigen Schritt zu mehr Gesundheit in unseren Schulen.“

Mehr trinken, leichter lernen

Kinder trinken nicht nur zu süß, sie trinken häufig auch zu wenig. Auch das ist schlecht für die Gesundheit der Kids. Welche Folgen das sonst noch hat, erklärt Jürgen Czernohorszky, Wiener Stadtschulratspräsident: „Ohne Trinken ist das Lernen mühsam, denn Flüssigkeitsmangel macht müde und unkonzentriert. Deshalb ist dieses Projekt für die Wiener Schulen auch so wichtig!“

Projekt läuft bereits erfolgreich

Die Umsetzung des Projekts „Wassertrinken in Volksschulen“ erfolgt bezirksweise. Gestartet wurde bereits in den Bezirken 2, 6, 12, 21 und 22. Die teilnehmenden Volksschulen werden eine „Wasserschule“, das heißt, in den Klassen wird ausschließlich Wasser getrunken, die Eltern geben keine Getränke mit, Rituale und Trinkregeln animieren zum ausreichenden Trinken in der Schule.

Das Projekt ist ein wesentlicher Baustein für Gesundheitsförderung an Schulen und wird durch die Wiener Gesundheitsförderung, den Fonds Gesundes Österreich und die MA 31 – Wiener Wasser finanziert und vom Stadtschulrat für Wien unterstützt. In schulinternen Weiterbildungen werden alle Lehrerinnen und Lehrer für das Thema sensibilisiert und die umfangreichen Materialien für die Arbeit mit den Eltern und Kindern vorgestellt. Die Erfahrungen aus den Pilotprojekten im 15. und 20. Bezirk zeigen: Einmal umgesetzt, bleiben die Schulen „Wasserschulen“ – Eltern, Pädagoginnen und Pädagogen und auch die Kinder machen gerne mit.

Demnächst stehen Materialien auch auf www.wienerwasser.at und auf www.wig.or.at zum Download zur Verfügung.

Rückfragehinweis für Medien:

  • Philipp Lindner
    Bundesministerium für Gesundheit und Frauen
    Pressesprecher
    Telefon: 01 71100-644511
    E-Mail: philipp.lindner@bmgf.gv.at
  • Natascha Strobl
    Referentin für Öffentlichkeitsarbeit Büro Stadträtin Wehsely
    Telefon: 01 4000 81243
    E-Mail: natascha.strobl@wien.gv.at
  • Astrid Rompolt
    MA 31 - Wiener Wasser
    Leiterin der Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit und Kommunikation
    Telefon: 01 59959 31071
    E-Mail: astrid.rompolt@wien.gv.at
  • Michaela Zlamal
    Mediensprecherin Stadtschulrat für Wien
    Telefon: 01 525 25 77019
    E-Mail: michaela.zlamal@ssr-wien.gv.at
  • Franziska Renner
    Leiterin Öffentlichkeitsarbeit in der Wiener Gesundheitsförderung
    Telefon: 01 4000 76921
    E-Mail: franziska.renner@wig.or.at
Verantwortlich für diese Seite:
Rathauskorrespondenz (Magistratsabteilung 53)
Kontaktformular