Archivmeldung der Rathauskorrespondenz vom 20.07.2016:
Bitte beachten Sie, dass die Inhalte (Termine, Kontaktmöglichkeiten,...) möglicherweise nicht mehr aktuell sind.

Aus Marokkanerbrunnen im 3. Bezirk sprudelt wieder quellfrisches Wiener Wasser

Gratis Hochquellwasser aus über 900 Brunnen in der ganzen Stadt


Aus Marokkanerbrunnen im 3. Bezirk sprudelt wieder quellfrisches Wiener Wasser

Im Vergleich zu Marrakesch ist der Sommer in Wien noch angenehm kühl. Allerdings rinnt auch bei über 30 Grad schon mal der Schweiß – zum Glück aber ebenfalls kühles, klares und erfrischendes Wiener Hochquellwasser. Mehr als 900 Brunnen stellen sicher, dass die Donaumetropole auch an heißen Sommertagen eine Trinkwasser-Oase bleibt. Und im Gegensatz zu vielen anderen Millionenstädten, in denen die Menschen ihren Durst aus teuer erkauften und noch dazu umweltbelastenden PET-Flaschen löschen müssen, sprudelt das Wiener Hochquellwasser selbstverständlich kostenlos. „Wien wird flächendeckend mit quellfrischem Trinkwasser versorgt. Damit die Wienerinnen und Wiener auch unterwegs jederzeit frisches Wiener Wasser genießen können, werden die öffentlichen Trinkbrunnen laufend gewartet und im Bedarfsfall saniert“, erklärt Umweltstadträtin Ulli Sima.

Königliches Geschenk musste winterfest gemacht werden

Kürzlich wurde einer dieser Trinkbrunnen – der Marokkanerbrunnen – nach einer umfangreichen Restaurierung wieder in Betrieb genommen. Er war ein persönliches Geschenk von König Hassan II. anlässlich der Tausendjahrfeier Österreichs vor zwanzig Jahren. Der Brunnen ist darüber hinaus ein Zeichen für die langjährige Freundschaft zwischen Österreich und Marokko. Der aus original marokkanischem Material hergestellte Brunnen war jedoch für die kalten Winter in Österreich nicht geeignet. In Folge veränderte sich das Holz und es fielen Mosaiksteine und Dachschindeln ab.

Ursprünglicher Charme des Brunnes wurde erhalten

Die zerstörte Unterkonstruktion des Brunnens wurde nun erneuert und das Dach mit einer Bleiabdeckung wasserdicht gemacht. Die Instandsetzung der beiden Seitenwände sorgt dafür, dass sie wieder statischen Normen entsprechen und eine Verblechung schützt vor Witterungseinflüssen. Um den ursprünglichen Charme des Marokkanerbrunnes beizubehalten, wurden die Holzschnitzereien restauriert sowie 1.200 Mosaiksteinchen wieder eingesetzt. Die Tischlerei der MA 31 – Wiener Wasser in Wildalpen baute eine Abdeckung, die den Marokkanerbrunnen im nächsten Winter schützen wird.

Wenn Sie im 3. Bezirk unterwegs sind, kommen Sie beim Marokkanerbrunnen, Ecke Marokkanergasse/Zaunergasse, vorbei und genießen Sie bei einem Schluck kühlen, quellfrischen Hochquellwassers ein bisschen marokkanisches Flair.

Rückfragehinweis für Medien:

Verantwortlich für diese Seite:
Rathauskorrespondenz (Magistratsabteilung 53)
Kontaktformular