Archivmeldung der Rathauskorrespondenz vom 09.09.2015:
Bitte beachten Sie, dass die Inhalte (Termine, Kontaktmöglichkeiten,...) möglicherweise nicht mehr aktuell sind.

Bezirksmuseum 3: Immigration und Emigration in Europa

Neue Ausstellungen: Vernissage am 11.9., Eintritt frei

Zwei Sonder-Ausstellungen (Gemälde/Klang-Elemente bzw. Fotos von Kunstobjekten) werden am Freitag, 11. September, im Bezirksmuseum Landstraße (3., Sechskrügelgasse 11) eröffnet. Die Landstraßer Künstlerin Elena Strubakis hat eine Schau zum Thema "Immigration und Emigration in Europa" gestaltet, die den markanten Titel "InCooperationIntegration" trägt. Ausgehend vom Denken Adalbert Stifters ("...wie jeder Mensch ein Kleinod für alle Menschen ist...") geschaffene Öl- und Mischtechnik-Bilder, Klang-Stationen sowie eine vierteilige Komposition über "Rassen der Menschen" fordern zur eigenständigen Auseinandersetzung mit dem Brennpunkt "Einwanderung und Auswanderung" auf.

Gleichermaßen sehenswert ist die Fotografien-Kollektion "Kunst im öffentlichen Raum auf der Landstraße" die der ehrenamtlich wirkende Leiter des Museums, Karl Hauer, mit vielen vertrauten Motiven und mit weniger bekannten Ansichten aus dem 3. Bezirk zusammengestellt hat. Der allgemein zugängliche Eröffnungsabend fängt um 19.00 Uhr an. Beide Ausstellungen sind bis Sonntag, 1. November, zu besichtigen. Der Eintritt ist kostenlos. Nähere Informationen: Telefon 4000/03 127, E-Mail bm1030@bezirksmuseum.at.

Geöffnet ist das Museum jeweils Sonntag (10.00 bis 12.00 Uhr) und Mittwoch (16.00 bis 18.00 Uhr). Wegen des großen Erfolges wurde die Lichtbilder-Ausstellung "Kriegsende - Nachkriegszeit - Wiederaufbau -Staatsvertrag" verlängert. Die Aufnahmen und Texte zum Themenkreis "1945 bis 1955 auf der Landstraße" sind noch bis Sonntag, 1. November, zu betrachten.

Strubakis: Bild und Ton, Hauer: Krokodil und Flusspferd

Die Kunstwerke in der neuen Schau "InCooperationIntegration" stammen von Elena Strubakis, "NotAnotherArtist" sowie Kostas Chatzis. Durch die Verquickung künstlerischer Ausdrucksmittel sollen Adalbert Stifters einstmalige Worte bildhaft-klanglich neu interpretiert und propagiert werden. Bei der fotografischen Darstellung von Objekten im öffentlichen Raum im 3. Bezirk hat Museumschef Hauer zum Beispiel ein "Krokodil", ein "Flusspferd mit Jungem", eine "Weibliche Figur mit Hasen", den "Bär" sowie eine "Tänzerin" berücksichtigt. Wo all diese Darstellungen und andere kunstvolle Arbeiten zu finden sind, kann man beim Besuch der aktuellen Ausstellung im Bezirksmuseum Landstraße erfahren.

(Schluss) enz

Rückfragehinweis für Medien:

  • Presse- und Informationsdienst der Stadt Wien (MA 53)
    Oskar Enzfelder
    Stadtredaktion
    Telefon: 01 4000 81057
    E-Mail: oskar.enzfelder@wien.gv.at
Verantwortlich für diese Seite:
Rathauskorrespondenz (Magistratsabteilung 53)
Kontaktformular