Archivmeldung der Rathauskorrespondenz vom 16.03.2015:
Bitte beachten Sie, dass die Inhalte (Termine, Kontaktmöglichkeiten,...) möglicherweise nicht mehr aktuell sind.

60 Tablets für "Klassenzimmer der Zukunft"

Praxismittelschule nutzt Tablets für Forschungs-Projekt


Stadtrat Christian Oxonitsch (2. v.l.) freut sich mit den Verantwortlichen und den SchülerInnen über die neuen Tablet-PCs von Microsoft und Acer

Insgesamt 60 Tablet-PCs sind ab sofort fixe Begleiter von SchülerInnen der zweiten Klassen der Praxismittelschule der Pädagogischen Hochschule in Wien-Favoriten. Die von den Firmen Firma Acer und Microsoft bereitgestellten Geräte sind Teil des Projektes "Klassenzimmer der Zukunft" (KidZ).

"Die Tablets sollen eine Erweiterung zum herkömmlichen Unterricht darstellen und vor allem in Arbeitsphasen eingesetzt werden, in denen die Schülerinnen und Schüler selbstständig an unterschiedlichen Themen arbeiten", freut sich Direktorin Elisabeth Mann. Um den richtigen Umgang mit den Tablets sicher zu stellen, müssen alle SchülerInnen zunächst einen "Tablet-Führerschein" absolvieren, den das LehrerInnen-Team der zweiten Klassen entwickelt und erstellt hat. Zug um Zug soll das neue Medium dann im Unterricht eingesetzt werden.

Das erste größere Projekt, bei dem die Tablets zum Einsatz kommen werden, beschäftigt sich mit großen Wissenschaftlern, Forschern und Entdeckern. "Als ‚Forscherklassen‘ in Kooperation mit dem Technischen Museum beschäftigen sich die zweiten Klassen schon längere Zeit mit dem Thema Forschen und entdeckendes Lernen", betont KidZ-Koordinator Thomas Gril. "Im Rahmen des KidZ-Projekts sollen die Ergebnisse dann via Skype-Konferenz den KidZ-Partnerschulen vorgestellt werden."

Besonders wichtig ist für die LehrerInnen der sinnvolle Umgang mit neuen Medien. "Die Schülerinnen und Schüler sollen "digital fit" gemacht werden", betont Direktorin Mann. Eine Chance für die Schülerinnen und Schüler, aber auch eine Herausforderung für uns Lehrende. Auf alle Fälle aber der Startschuss für ein spannendes Projekt!"

"Neue Medien sind heute Teil des Berufsalltags und aus den meisten Arbeitsbereichen nicht mehr wegzudenken", betont Bildungsstadtrat Christian Oxonitsch, der den SchülerInnen bei der Tablet-Übergabe einen kurzen Besuch abstattete. "Ich freue mich, dass die Praxismittelschule mit diesem Projekt die SchülerInnen zu einer sinnvollen und positiven Auseinandersetzung mit neueren Technologien anregt!"

Rückfragehinweis für Medien:

Verantwortlich für diese Seite:
Rathauskorrespondenz (Magistratsabteilung 53)
Kontaktformular