Wien 1960: Berichte vom August 1960

In loser Reihenfolge bringen wir kurze Zusammenfassungen von Meldungen der Rathauskorrespondenz aus früheren Jahren. Zusammengestellt von Gina Galeta.

3.8.1960: Die große Katastrophe

Aus einem Bericht der Wiener Verkehrsbetriebe:

"Dienstag, den 2. August, um 16.49 Uhr hat ein aus der Richtung Billrothstraße kommender Zug der Linie 39 aus derzeit unbekannter Ursache die Haltestelle Billrothstraße-Döblinger Hauptstraße durchfahren, ist im Gleisbogen Döblinger Hauptstraße nächst der Glatzgasse entgleist und frontal mit der linken Triebwagen-Seitenwand eines im anderen Gleis aus der Haltestelle ausfahrenden Zuges der Linie 39 zusammengestoßen. Der Triebwagen dieses Zuges entgleiste ebenfalls. Beide Triebwagen wurden nach links umgeworfen."

Der schwere Unfall forderte 18 Tote und über 40 Schwerverletzte.

3.8.1960: Das Regulierungsprojekt Hietzinger Brücke

In der Sitzung der Gemeinderätlichen Stadtplanungskommission legte Stadtplaner Prof. Roland Rainer heute das Projekt zur Regulierung im Bereich der Hietzinger Brücke vor.

Die voraussichtliche Zeit zur baulichen Umgestaltung im Bereich der Hietzinger Brücke wird mit ca. zwei Jahren angenommen.

Das Projekt sieht vor, den starken Umsteigeverkehr zwischen den Straßenbahnlinien 10, 58 und 60 zur Stadtbahn vom Kraftfahrzeugverkehr vollkommen zu trennen. Der Umbauentwurf sieht eine gemeinsame Straßenbahnschleife für alle Straßenbahnlinien um die Haltestelle der Stadtbahn in Hietzing vor. Die Bahnsteige der Stadtbahn werden teilweise überdacht und der Wienfluss überbrückt. Entsprechend der neuen Lage der Straßenbahnhaltestellen auf beiden Seiten des Wienflussbettes wird eine Neugestaltung dieses gesamten Komplexes mit Flugdächern, Einrichtung von Rolltreppen und sonstigen Verbesserungen geplant.

3.8.1960: 70. Geburtstag von Hans Gal

Portrait Hans Gal

Hans Gal

Der Komponist Hans Gal feiert seinen 70. Geburtstag.

Gal wurde in Brunn am Gebirge (Niederösterreich) geboren, betrieb schon frühzeitig Musikstudien und setzte diese an der Wiener Universität fort, wo er 1918 Lektor für Musiktheorie wurde, danach leitete er die Musikhochschule in Mainz. 1938 emigrierte Gal nach England, 1943 wurde der Dozent für Musik an der Universität Edinbourgh, die ihm die Würde eines "Doctor of Music" verlieh.


4.8.1960: 80. Geburtstag von Hans Moser

Portrait Hans Moser

Hans Moser

Am 6. August vollendet der Schauspieler Hans Moser das 80. Lebensjahr. In Wien geboren, sollte er Kaufmann werden, ging aber schon nach kurzer Zeit zum Theater, wo er zunächst nur in ganz kleinen Rollen des ernsten Faches beschäftigt wurde. Auch die Jahre nach dem Ersten Weltkrieg brachten ihm noch nicht den Durchbruch. Erst 1926 kam die Wende. Moser trat nun mit Sondernummern in Wiener Kabaretts auf und wurde dann von Marischka für komische Rollen in Operetten verpflichtet. Max Reinhardt holte ihn an das Deutsche Theater in Berlin und gab ihm die Möglichkeit, sich zum Charakterdarsteller zu entwickeln. Reinhardt nahm ihn auch nach Amerika mit, wo er in dessen Inszenierung des "Sommernachtstraums" am Broadway Weltgeltung erlangte. Die ungeheure Popularität des Schauspielers ist vor allem dem Film zu danken, zu dem er gleichfalls erst verhältnismäßig spät kam. Seit 1954 ist Moser Mitglied des Burgtheaters. Auch an das Theater in der Josefstadt wurde er engagiert.


6.8.1960: Der Stephansplatz wird umgebaut

Im zuständigen Gemeinderatsausschuss wurde heute beschlossen, die in Holzstöckel gepflasterten Teile der Gehsteige rund um den Stephansdom durch Kleinsteine zu ersetzen. Auch die Hauptfahrbahn des Stephansplatzes wird eine neue Decke in Hartgussasphalt erhalten. Im Hinblick auf den starken Verkehr sollen die Arbeiten an der Fahrbahn ohne Absperrungen in kleineren Bauabschnitten durchgeführt werden.

9.8.1960: Empfang anlässlich des Eröffnungsfluges Kairo - Wien

Anlässlich des offiziellen Eröffnungsfluges der Austrian Airlines auf der Strecke Kairo - Wien gab Bürgermeister Jonas heute einen Empfang für die Teilnehmer: ägyptische Journalisten und Fremdenverkehrsfachleute.

11.8.1960: Antrittsbesuch des rumänischen Gesandten

Der neue rumänische Gesandte in Österreich, Dr. Victor Dimitriu, stattete heute Bürgermeister Jonas seinen Antrittsbesuch ab.

11.8.1960: Döbling hat einen neuen Bezirksvorsteher

Nach durch Krankheit bedingten Rücktritt des Bezirksvorstehers des 19. Bezirks, Karl Schwender, wurde heute Franz Opfermann (SPÖ), als neuer Bezirksvorsteher gewählt.

13.8.1960: Europas Wasserski-Elite im Wiener Rathaus

Heute begannen in Wien die Europameisterschaften im Wasserskilaufen. Aus diesem Anlass wurden die Teilnehmer von Bürgermeister Jonas im Rathaus empfangen.

16.8.1960: Wiens Branddirektor gestorben

Branddirektor Dipl.-Ing. Adalbert Dufek, Leiter der Magistratsabteilung 68, der Feuerwehr der Stadt Wien, ist heute nach langem schweren Leiden gestorben. Dufek war seit 1. Juli 1957 Branddirektor.

18.8.1960: Umbau der Dominikanerbastei

Der Gemeinderatsausschuss für Bauangelegenheiten hat heute den Umbau der Dominikanerbastei von der Falkestraße bis zum Auwinkel beschlossen. Die Fahrbahn ist dort durch Böschungen und Geländer geteilt. Die Zufahrt erfolgt teilweise über Rampen und der Zugang über Stiegen. Diese Anlage ist durch das um etwa einen Meter höher gelegene alte Postgebäude gegenüber dem Postsparkassenamt bedingt. Nunmehr hat sich die Postverwaltung bereit erklärt, die notwendigen Adaptierungsarbeiten an ihrem Gebäude durchzuführen, sodass die Möglichkeit besteht, die Rampen und Böschungen zu entfernen. Der Gehsteig und die Fahrbahn vor dem Postgebäude können dann gesenkt werden, wodurch eine einheitliche Fahrbahn von 15 Metern Breite entsteht.

22.8.1960: Das neue Umspannwerk Eisenstadtplatz der Wiener Elektrizitätswerke

Die Wiener E-Werke errichten zur Versorgung von Bezirksteilen im Süden Wiens derzeit ein neues Umspannwerk auf dem Eisenstadtplatz im 10. Bezirk. Anlass hiezu ist der zunehmende Strombedarf der bestehenden und sich ausweitenden Siedlungen, zum Beispiel am Laaer Berg.

23.8.1960: Studenten aus aller Welt im Wiener Rathaus

Für die 400 Teilnehmer der Wiener Internationalen Hochschulkurse 1960 gab es im Wiener Rathaus einen großen Empfang.

24.8.1960: Ein alter Renault besucht das Rathaus

In den Arkadenhof des Wiener Rathauses ratterte heute ein alter Renault aus dem Jahre 1910, der für eine Kölnischwasser-Fabrik eine Reklamefahrt von Köln über Wien nach Rom unternimmt. Stadtrat Riemer riskierte mit dem "Duft-Auto" eine Ehrenrunde um das Wiener Rathaus.

25.8.1960: Vizebürgermeister Slavik empfing den Bürgermeister von Beirut

Solh und Slavik in Gespräch

Bürgermeister von Beirut, Adel Solh, bei Vizebürgermeister Slavik

Der Bürgermeister von Beirut, Adel Solh, wurde heute von Vizebürgermeister Slavik im Rathaus empfangen. Bürgermeister Solh interessierte sich bei seiner Stadtbesichtigung vor allem für die Unterführungen Opernpassage, Südtiroler Platz und die Baustelle Schottentorkreuzung.

"Solh überreichte Vizebürgermeister Slavik eine Kassette mit einem Embleme, das das Stadtwappen von Beirut darstellt. Es zeigt, von einer arabischen Festungszinne gekrönt, ein rot-weiß schraffiertes Feld mit einer goldenen Inschrift, dessen Übersetzung lautet "Beirut - die Amme der Gesetze", darunter ein grünes Feld mit einer goldenen phönizischen Barke. Das Embleme in dieser Ausführung wurde heuer zum ersten Male angefertigt. Erst ein einziges Exemplar ist vergeben worden, und zwar an den Präsidenten der Libanesischen Republik."


31.8.1960: Die Schule beginnt: 1.174 "Taferlklassler" mehr als im Vorjahr

Für 87.215 Wiener Kinder beginnt wieder die Schule. Insgesamt stehen den Wiener Pflichtschülern im kommenden Schuljahr 3.105 Schulklasse zur Verfügung, das sind 39 Klassen mehr als im Vorjahr. Die Zahl der Volksschüler hat sich von 38.928 auf 39.924 erhöht. Die Zahl der Hauptschüler ist von 41.074 auf 39.924 gesunken. Besonders bemerkenswert ist die Zunahme der "Taferlklassler". 10.514 Schüler treten heuer in die erste Klasse der Volksschule ein, um 1.174 mehr als im Vorjahr.

Verantwortlich für diese Seite:
Rathauskorrespondenz (Magistratsabteilung 53)
Kontaktformular