Wien 1957: Berichte vom Oktober 1957

In loser Reihenfolge bringen wir kurze Zusammenfassungen von Meldungen der Rathauskorrespondenz aus früheren Jahren. Zusammengestellt von Gina Galeta.

1.10.1957: Anerkennung für einen mutigen Lebensretter

Jonas und Walzhofer um Tisch sitzend in Gespräch

Bürgermeister Jonas empfängt Lebensretter Revierleiter Albrecht Walzhofer

Bürgermeister Jonas empfing heute den Revierleiter Albrecht Walzhofer, um ihm die besondere Anerkennung des Wiener Stadtsenates für seinen mutigen Einsatz bei einem Verkehrsunglück auszusprechen. Der 35-jährige Revierleiter des Forstes der Gemeinde Wien in Weichselboden hat am 28. Juli durch sein geistesgegenwärtiges Eingreifen zehn Fahrgäste eines bei Wildalpen in die reißende Salzach gestürzten Postautobusses gerettet. Er schwamm mit einem Seil durch das eiskalte Wasser und stellte so die rettende Verbindung zum Ufer her.


1.10.1957: Ehrenmedaille für einen verdienten Schulmann

Bürgermeister Jonas überreicht Ehrenmedaille an Hofrat Leopold Scheuch

Hofrat Leopold Scheuch erhält die Ehrenmedaille der Stadt Wien

Bürgermeister Jonas überreichte heute die Ehrenmedaille der Stadt Wien an Landesschulinspektor i.R. Hofrat Leopold Scheuch.


1.10.1957: Sankt Pölten und Kurashiki - Ein Beitrag zur Völkerverständigung

Der Gemeinderat von Sankt Pölten hat am 30. September beschlossen, mit der japanischen Industriestadt Kurashiki einen Freundschaftsbund zu schließen. Die Anregung zu diesem Freundschaftsbund kam vom österreichischen Gesandten in Japan, Dr. Leitner. In Österreich trat der Österreichische Städtebund als Förderer und Vermittler auf.

2.10.1957: 90. Geburtstag von Max Fiebiger

Am 4. Oktober vollendet Stadtbaudirektor i.R. Dipl.-Ing. Max Fiebiger das 90. Lebensjahr.

Fiebiger studierte an der Bauingenieurabteilung der Technischen Hochschule und trat 1892 in den Dienst der Gemeinde Wien. 28 Jahre war er in der Hochbauabteilung und leitete diese seit 1912. 1920 wurde er zum Stadtbaudirektor ernannt. Seine wichtigste Arbeit war seit 1900 der Bau, die Umänderung und Erweiterung des Schlachthofes von Sankt Marx.

2.10.1957: Neue Straßennamen im 23. Bezirk

In Mauer wurde eine Verkehrsfläche nach der im vergangenen Jahr im Alter von 105 Jahren verstorbenen ältesten Wienerin Anna Migschitz benannt. In Siebenhirten erhielten drei Gassen die Namen der Maler Halauska, Kopallik und Pippich. Unter den weiteren 42 neubenannten Verkehrsflächen im 23. Bezirk befindet sich auch eine Zemlinskygasse und Pfitznergasse.

4.10.1957: Großbrand am Handelskai

Brennende Gebäude auf Industriegebiet

Großbrand bei Bunzl & Biach (Handelskai)

Brennendes Industriegebäude

Die Lagerhalle stand in Flammen

Feuerwehrmann zeigt auf Brandstätte

100 Feuerwehrmänner mussten koordiniert werden


Heute Vormittag brach in einer Lagerhalle der Firma Bunzl & Biach am Handelskai ein Großbrand aus. Tausende Ballen mit Abfalltextilien gerieten in Brand. Insgesamt waren 100 Feuerwehrmänner mit 20 Fahrzeugen an der Brandbekämpfung beteiligt. Durch den Brand stürzte ein Teil der 12 Meter hohen Lagerhausmauer ein. Zwei Arbeiter und zwei Feuerwehrmänner wurden dabei verletzt.

5.10.1957: Bürgermeister Jonas gratuliert neuem Berliner Bürgermeister

Portrait Willi Brandt

Willi Brandt

An den neuen Regierenden Bürgermeister von Berlin, Willi Brandt, hat Bürgermeister Jonas heute folgendes Telegramm gerichtet:

"Im Namen der österreichischen Bundeshauptstadt beglückwünsche ich Sie herzlich zu Ihrer Erwählung und wünsche Ihrem Wirken für die Stadt Berlin den denkbar besten Erfolg."


7.10.1957: Antrittsbesuch beim Bürgermeister

Portrait Erich Schenk

Rektor Prof. Dr. Erich Schenk

Der neue Rektor der Wiener Universität, Prof. phil. Dr. Erich Schenk, stattete heute Bürgermeister Jonas seinen Antrittsbesuch ab.


9.10.1957: Antrittsbesuch beim Bürgermeister

Jonas schüttelt Magyar die Hand

Neuer Rektor der Technischen Hochschule Prof. Dr. Franz Magyar bei Bürgermeister Jonas

Der neue Rektor der Technischen Hochschule, Prof. Dr. Franz Magyar, stattete heute Bürgermeister Jonas seinen Antrittsbesuch ab.


9.10.1957: Bürgermeister Jonas grüßte Bürgermeister von Tokio

Die Pan American World Airways macht gegenwärtig einen "Um-die-Welt-Flug", der auch über Wien führt. Die Maschine ist in Philadelphia gestartet und über die Route New York, Boston, Shannon, London, Düsseldorf und Frankfurt heute in Wien eingetroffen. Sie hat nach kurzem Aufenthalt ihren Flug über Istanbul, Ankara, Teheran, New Delhi, Bangkok und Hongkong nach Tokio fortgesetzt. Von dort gibt es wieder direkten Anschluss über Wake Island und Honolulu nach San Francisco.

Während des kurzen Aufenthaltes der Maschine am Flughafen Schwechat fand ein kleiner Empfang statt, an dem Bürgermeister Jonas teilnahm. Aus Anlass des ersten Weltrundfluges der Pan American World Airways übergab er dem Kapitän einen Brief und das Wappen der Stadt Wien für den Bürgermeister von Tokio.

10.10.1957: 70. Geburtstag von Betty Fischer

Portrait Betty Fischer

Betty Fischer

Am 12. Oktober vollendet die gefeierte Soubrette und Operettensängerin Betty Fischer das 70. Lebensjahr.

Betty Fischer wurde in Wien geboren und ging schon sehr früh zur Bühne. Vom Ronacher und Raimundtheater kam sie an das Theater an der Wien, wo sie ungeheure Popularität errang. Sie sang in fast allen Operetten, die für heute Begriffe unvorstellbare Serienaufführungen erzielten.


12.10.1957: Spanische Hockeymannschaft im Wiener Rathaus

Sportler stehen im Halbkreis zu Begrüßung

Stadtrat Afritsch empfängt spanische Hockey-Mannschaft im Rathaus

Die spanische Hockey-Nationalmannschaft trägt einen Länderkampf gegen Österreich im Wiener Stadion aus. Die spanischen Sportler besuchten heute StR. Afritsch im Wiener Rathaus.


12.10.1957: In Neusiedl am Steinfeld: Die vierte Speicherkammer ist fertig

Die vierte und letzte Kammer des Wasserspeichers der Gemeinde Wien in Neusiedl am Steinfeld ist fertig gestellt und wird noch heuer gefüllt werden können. In vierjähriger Bauzeit wurde ein Bauwerk vollendet, das mit seinen riesigen Dimensionen einmalig ist und als der modernste und größte Wasserspeicher bezeichnet werden kann.

Der Wasserspeicher in Neusiedl wird es künftig ermöglichen, bei größeren Niederschlägen und zur Zeit der Schneeschmelze die im Quellgebiet der I. Hochquellenleitung vorhandenen Quellwasserüberschüsse zu speichern und bei Wasserknappheit in das Wiener Netz einzuleiten. Die vier riesigen Kammern des Speichers haben zusammen ein Fassungsvermögen von 600 Millionen Litern. Zur Zeit des Spitzenbedarfs können sie etwa zwei Wochen lang täglich 50 Millionen Liter Trinkwasser nach Wien abgeben.

15.10.1957: Gemeinderat Univ.-Prof. Dr. Felix Mandl gestorben

Gemeinderat Univ.-Prof. Dr. Felix Mandl ist heute Nacht im 65. Lebensjahr gestorben.

Prof. Dr. Mandl gehörte seit November 1954 dem Wiener Gemeinderat an. Gleichzeitig war er Primarius der Chirurgischen Abteilung am Franz-Joseph-Spital, Mitglied des Landessanitätsrates für Wien und im Vorstand der Krankenfürsorgeanstalt der Wiener Gemeindebediensteten.

15.10.1957: Erfolg eines Wiener Künstlers in London

Portrait Peter Klein

Peter Klein

Der bekannte Kammersänger und Professor am Konservatorium der Stadt Wien, Peter Klein, stellte sich dieser Tage dem Londoner Publikum zum ersten Male als Zwerg Mime in Wagners Oper "Siegfried" mit großem Erfolg vor. Im "News Chronicle" wird seine Darbietung als einer der "theatralischen Gipfel unserer Zeit" gepriesen. Der Musikkritiker von "The Times" gibt seiner Genugtuung darüber Ausdruck, dass sich Covent Garden Peter Klein als ständigen Gast sichern konnte.


19.10.1957: Der 900.000. Stromzähler wurde angeschlossen - Wien verbraucht 1,5 Milliarden kWh Strom in einem Jahr

In einem Wohnhaus in der Enenkelstraße in Ottakring wurde vom Wiener E-Werk der 900.000. Zähler an das Stromnetz angeschlossen. Der neue Stromabnehmer erhielt aus diesem Anlass als Geschenk der E-Werke einen modernen Kühlschrank.

Seit dem Jahre 1916 wurden in Wien 780.000 Stromzähler angeschlossen, wobei der Zuwachs in den Jahren 1950 bis 1957 mehr als hunderttausend Zähler betrug. Der Stromverbrauch ist von 939,447.000 Kilowattstunden im Jahre 1950 auf 1,472.593.000 kWh gestiegen. Er wird in diesem Jahr zum ersten Mal die Eineinhalb-Milliarden-Grenze überschreiten.

21.10.1957: Direktor Artur Schatzberger gestorben

Der Direktor der Wiener Städtischen Lager- und Kühlhaus Ges.m.b.H., Kommerzialrat Artur Schatzberger, ist im 67. Lebensjahr gestorben.

22.10.1957: "Jugendbuch-Preis der Stadt Wien" verliehen

Der "Jugendbuch-Preis der Stadt Wien - 1957" wurde an Karl Bruckner für sein Buch "Der goldene Pharao" überreicht.

23.10.1957: Das Historische Museum der Stadt Wien und sein neues Gebäude

Der Bau des Museums der Stadt Wien auf dem Karlsplatz ist nun so weit gediehen, dass mit der Inneneinrichtung begonnen werden kann. Neben einer Grundausstellung, die die Geschichte der Stadt Wien erzählt, sind im neuen Historischen Museum drei bis vier Wechselausstellungen pro Jahr geplant. Der dritte Hauptteil des Museums ist hauptsächlich für den Gebrauch der Wissenschaft bestimmt. Es handelt sich um jene mindestens 70.000 Blätter umfassende Sammlung von grafischen Objekten aller Art, also vom Holzschnitt bis zur Originalzeichnungen. Zu dem Museum gehören auch Restaurierungsanstalten verschiedener Art (das Museum bewahrt u.a. den Bestand des Wiener Zeughauses).

24.10.1957: Russischer Polarforscher im Wiener Rathaus

Jonas und Gäste im Gespräch um Tisch sitzend

Bürgermeister Jonas empfängt russischen Polarforscher, Prof. Gussjew

Der russische Polarforscher Prof. Gussjew stattete heute in Begleitung des Kulturattaches der Sowjetischen Botschaft Bürgermeister Jonas einen Besuch ab.


25.10.1957: Überreichung der Ehrenmedaille an Hofrat Prof. Großmann

Bürgermeister Jonas überreichte heute die Ehrenmedaille der Bundeshauptstadt Wien an Hofrat Prof. Ferdinand Großmann. Prof. Großmann erhält die Auszeichnung in Würdigung seiner besonderen Verdienste um Wien und auf dem Gebiete der Musik anlässlich der Vollendung seines 70. Lebensjahres.

28.10.1957: Bürgermeister Jonas besichtigte Freudenauer Hafenbrücke

Bürgermeister Jonas besichtigte heute die Baustelle der Brücke am Hafen Freudenau. Die Hafenbrücke wird eine engere Verbindung zwischen den Hafengebieten Albern und Freudenau herstellen. Der bisherige Umweg über die Stadionbrücke zu den beiden Hafenanlagen wird bedeutend verkürzt. Samt den Auffahrtsrampen wird sich die neue Brücke eine Kilometer lang vom donauseitigen Kai des Freudenauer Hafens über das Hafenbecken und den Donaukanal zum Simmeringer Ufer spannen. Die Brücke erhält eine 12 Meter breite Fahrbahn. Das Haupttragwerk wird aus Spannbeton im freien Verbau hergestellt. Die Kosten der neuen Hafenbrücke werden ca. 35 Millionen Schilling betragen.

29.10.1957: 70. Geburtstag von Heinrich Brunner

Am 31. Oktober vollendet Architekt Prof. Dr. Heinrich Brunner das 70. Lebensjahr.

In Perchtoldsdorf geboren, arbeitete er nach Absolvierung seiner Studien bis 1919 als Assistent an der Lehrkanzel Mayreder an der Wiener Technischen Hochschule, wo er sich 1926 für Städtebau und Siedlungswesen habilitierte. Durch seine Entwürfe für verschiedene Privatbauten wurde er als Zivilarchitekt sehr bekannt. Als Fachschriftsteller beschäftigte er sich mit den Begriffen Baupolitik und Soziales Wohnen. 1929 erfolgte seine Berufung an die Universität und an das Stadtbauamt Santiago de Chile. Dort entwarf er in leitender Stellung u.a. das Projekt der Universitätsstadt Conception. In ähnlicher Funktion wirkte Prof. Brunner von 1933 bis 1948 in Bogota, Kolumbien, dehnte seinen Wirkungskreis aber auch auf andere Staaten Mittel- und Südamerikas aus. Im Jahre 1948 wurde er mit der Leitung der Wiener Stadtplanung betraut.

29.10.1957: Förderungspreise der Stadt Wien 1957

Die Förderungspreise der Stadt Wien 1957 wurden an folgende Künstler und Wissenschaftler vergeben:

Für Literatur:

  • Oskar Jan Tauschinsky
  • Herbert Zand

Für Musik:

  • Augustin Kubizek
  • Kurt Schmidek

Für Bildende Kunst:

  • Ernst Fuchs
  • Alois Heidel

Für Wissenschaft:

  • Dipl.-Ing. Dr. Karl Duhan
  • Univ.-Ass. Dr. Günther Hamann
  • Univ.-Ass. Dr. Ferdinand Starmühlner
  • Univ.-Prof. Dr. Franz Stoessl

30.10.1957: 85. Geburtstag von Friedrich Funder

Der Schriftsteller Dr. Friedrich Funder vollendet am 1. November sein 85. Lebensjahr.

Funder wurde in Graz geboren, studierte zunächst Theologie und ging dann zu Jus über. Seine journalistische Tätigkeit begann er bei der "Reichspost", deren Chefredakteur und Mitherausgeber er wurde. Er leitete dieses Blatt dreieinhalb Jahrzehnte. Funder war aktiver Politiker und eine Zeit lang Mitglied des Christlichsozialen Reichsratsklubs und von 1934 bis 1938 Staatsrat. Seine konsequente Stellungnahme gegen den Nationalsozialismus brachte ihn nach Dachau und Flossenbürg. 1945 setzte er seine Arbeit fort und gründete die kulturelle Wochenschrift "Die Furche".

31.10.1957: Bürgermeister Jonas empfängt Londoner Royal Philharmonic Orchestra

Das Royal Philharmonic Orchestra aus London, das gegenwärtig unter Sir Thomas Beecham in Wien zu hören ist, wurde heute von Bürgermeister Jonas im Wiener Rathaus empfangen.

31.10.1957: Neuer Direktor der Wiener Symphoniker

Der bekannte Wiener Dirigent Dr. Robert Kolisko wurde heute als neuer Direktor der Wiener Symphoniker bestellt.

Verantwortlich für diese Seite:
Rathauskorrespondenz (Magistratsabteilung 53)
Kontaktformular