Die Zusammenstellung berücksichtigt alle bis zum Stichtag 31. Dezember 2013 verlautbarten Vorschriften des Wiener Landesrechts (beinhaltet Wiener Rechtsvorschriften die im Landesgesetzblatt für Wien kundgemacht wurden). Die aktuell geltende Fassung des Landesrechts kann nur mehr im Rechtsinformationssystem des Bundes (RIS) nachgelesen werden. Das Wiener Gemeinderecht (beinhaltet Wiener Rechtsvorschriften die im Amtsblatt der Stadt Wien kundgemacht wurden) steht Ihnen weiter auf den Seiten der Wiener Rechtsvorschriftensammlung aktualisiert zur Verfügung. Bitte beachten Sie im Einzelfall auch Kundmachungen auf www.gemeinderecht.wien.at.

Verordnung der Bundespolizeidirektion Wien „Verbotszone Prater“

Verordnung der Bundespolizeidirektion Wien, mit der im 2. Wiener Gemeindebezirk zusätzliche örtliche Beschränkungen für die Straßenprostitution erlassen werden

Fundstellen der Rechtsvorschrift
Datum
Publ.Blatt
Fundstelle
29.03.2012
ABl


Aufgrund des § 10 in Verbindung mit § 3 Abs. 3 des Wiener Prostitutionsgesetzes 2011 – WPG 2011, LGBl. für Wien Nr. 24/ 2011, wird verordnet:

Schutzzweck
§ 1

Diese Verordnung verfügt im Interesse der Erhaltung des Wiener Wurstelpraters als touristisches Wahrzeichen der Stadt Wien und zur Verhinderung der Wahrnehmbarkeit von Prostitution durch Kinder und Jugendliche, die sich in diesem Bereich regelmäßig in großer Zahl aufhalten, zusätzliche Beschränkungen der Straßenprostitution.

Geltungsbereich
§ 2

Die Straßenprostitution (§ 2 Abs. 7 WPG 2011) ist auf allen Flächen des 2. Wiener Gemeindebezirkes, die von den Straßen bzw. Straßenabschnitten Perspektivstraße, Präuscherplatz, Ausstellungsstraße, Praterstern, Hauptallee, Waldsteingartenstraße, Csardastraße, Südportalstraße und Messestraße umgrenzt sind, verboten.

Inkrafttreten
§ 3

Diese Verordnung tritt mit dem der Kundmachung folgenden Tag in Kraft.

Verantwortlich für diese Seite:
Presse- und Informationsdienst (Magistratsabteilung 53)
Kontaktformular