Meldepflichtige Haftungen von außerbudgetären Einheiten

Zur Überprüfung der Einhaltung der Haftungsobergrenze müssen die außerbudgetären Einheiten der Gemeinde Wien entsprechende Meldepflichten einhalten.

Alle in der nachstehenden Liste angeführten außerbudgetären Einheiten müssen einmal im Jahr ein vorgegebenes Formblatt ausgefüllt per E-Mail an die Abteilung Finanzwesen (MA 5) schicken. Die Meldung muss bis spätestens 31. Jänner des Folgejahres gemacht werden.

Außerbudgetäre Einheiten 2022

Außerbudgetäre Einheiten der Gemeinde Wien, die im Jahr 2022 dem Sektor Staat zugehören und im Verantwortungsbereich der Gemeinde Wien liegen, sind:

  1. AWZ Soziales Wien GmbH,
  2. BiM - Bildung im Mittelpunkt GmbH,
  3. EU-Förderagentur GmbH,
  4. Filmfonds-Wien,
  5. Fonds Soziales Wien,
  6. FSW - Wiener Pflege- und Betreuungsdienste GmbH,
  7. FSW-LGM GmbH,
  8. Halle E+G BetriebsgmbH,
  9. Halle E+G BetriebsgmbH & Kunsthallenbetriebsges.m.b.H. OG,
  10. Interface Wien GmbH,
  11. Jüdisches Museum der Stadt Wien Gesellschaft m.b.H.,
  12. Kunst im öffentlichen Raum GmbH,
  13. Kunsthalle Wien GmbH,
  14. Kuratorium für Psychosoziale Dienste in Wien,
  15. Medizinisch-wissenschaftlicher Fonds des Bürgermeisters der Bundeshauptstadt Wien,
  16. Mobilitätsfonds Wien,
  17. MQ Halle 16/08 Betriebsges.m.b.H.,
  18. Museen der Stadt Wien,
  19. Musik und Kunst Privatuniversität der Stadt Wien GmbH,
  20. Obdach Wien gemeinnützige GmbH,
  21. Rechenzentrum der Stadt Wien GmbH,
  22. REiNTEGRA gemeinnützige GmbH,
  23. Schauspielhaus Wien GmbH,
  24. Schuldnerberatung Wien - gemeinnützige GmbH,
  25. Stadt Wien Marketing GmbH,
  26. Wiener Gesundheitsverbund Projektentwicklungs- und Baumanagement GmbH,
  27. Sucht- und Drogenkoordination Wien gemeinnützige GmbH,
  28. Suchthilfe Wien gemeinnützige GmbH,
  29. Tanzquartier-Wien GmbH,
  30. Theater der Jugend,
  31. UIV Urban Innovation Vienna GmbH,
  32. VBW International Ges.m.b.H.,
  33. Vereinigte Bühnen Wien GmbH,
  34. Vienna Film Commission GmbH,
  35. Wiener ArbeitnehmerInnen Förderungsfonds,
  36. Wiener Festwochen Ges.m.b.H.,
  37. Wiener Gesundheitsfonds,
  38. Wiener Gesundheitsförderung gemeinnützige GmbH,
  39. Wiener Gesundheitsverbund,
  40. Wiener Kulturservice,
  41. WIENER LINIEN Direktionsgebäude GmbH,
  42. WIENER LINIEN GmbH,
  43. WIENER LINIEN GmbH & Co KG,
  44. Wiener Sportstätten Betriebsgesellschaft m.b.H.,
  45. Wiener Tourismusverband,
  46. Wirtschaftsagentur Wien. Ein Fonds der Stadt Wien,
  47. Wirtschaftsagentur Wien Immobilien GmbH,
  48. WOHNFONDS Wien. Fonds für Wohnbau und Stadterneuerung,
  49. Wohnservice Wien Ges.m.b.H.

Rechtliche Grundlagen

  • Verordnung des Wiener Gemeinderates über die Haftungsobergrenze (veröffentlicht im ABl der Stadt Wien Nr. 46/2018)
  • Kundmachung zur Festlegung der außerbudgetären Einheiten gemäß der Verordnung des Wiener Gemeinderates über die Haftungsobergrenze für das Jahr 2020, ABl der Stadt Wien Nr. 4/2020: 213 KB PDF
  • Kundmachung zur Festlegung der außerbudgetären Einheiten gemäß der Verordnung des Wiener Gemeinderates über die Haftungsobergrenze für das Jahr 2021, ABl der Stadt Wien Nr. 38/2020: 62 KB PDF
  • Kundmachung zur Festlegung der außerbudgetären Einheiten gemäß der Verordnung des Wiener Gemeinderates über die Haftungsobergrenze für das Jahr 2022, ABl der Stadt Wien Nr. 34/2021: 115 KB PDF
  • Österreichischer Stabilitätspakt 2012, LGBl für Wien Nr. 13/2013
Verantwortlich für diese Seite:
Stadt Wien | Finanzwesen
Kontaktformular