2.500 Ausbildungsabschlüsse mit dem Qualifikationspass Wien geschafft

Lehrabschluss in Zeiten von Fachkräftebedarf wichtige Basis für Berufslaufbahn

Eine abgeschlossene Berufsausbildung ist eine hervorragende Basis für eine erfolgreiche Berufslaufbahn. Doch nicht immer gelingt das auf Anhieb. Der waff – Wiener ArbeitnehmerInnen Förderungsfonds und das AMS Wien unterstützen mit dem Instrument des Qualifikationspasses das Nachholen von Ausbildungsabschlüssen unabhängig von Beschäftigung oder Arbeitslosigkeit. 2.500 Inhaber*innen eines Qualifikationspasses haben mittlerweile einen Ausbildungsabschluss nachgeholt.

Der Qualifikationspass ist das Instrument, das von Berater*innen des AMS Wien oder des waff jeweils gemeinsam mit den Kund*innen angelegt wird. Im Qualifikationspass werden bestehende Qualifikationen und Berufserfahrungen vermerkt und der Weg zum jeweiligen Ausbildungsziel festgelegt. Der Qualifikationspass unterstützt die Kund*innen auf ihrem Weg zum Abschluss unabhängig davon, ob sie beschäftigt oder arbeitslos sind.

Wirtschaftsstadtrat Peter Hanke: „Gerade jetzt in Zeiten der Fachkräftesuche ist ein nachgeholter Lehrabschluss eine sehr gute Eintrittskarte in ein Unternehmen. Diese 2.500 nachgeholten Ausbildungsabschlüsse sind ein wichtiger individueller Erfolg und eine Grundlage für die berufliche Zukunft der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer. Und für die Wiener Wirtschaft sind diese 2.500 Abschlüsse eine gute Nachricht gerade in Zeiten des erhöhten Fachkräftebedarfs."


Mit dem Qualifikationspass zum Abschluss

Von den 2.500 Wiener*innen, die mit einem Qualifikationspass ihren Ausbildungsabschluss nachgeholt haben, sind 55 Prozent Frauen, die meisten sind zwischen 25 und 35 Jahre alt mit maximal Pflichtschulabschluss. Die häufigsten Lehrabschlüsse waren bis jetzt Einzelhandelskauffrau /-mann gefolgt von Bürokauffrau /-mann sowie Friseur*in und Perückenmacher*in.

Beschäftigte Interessent*innen können sich an das Beratungszentrum für Beruf und Weiterbildung des waff unter 01 21748 555 bzw. bbe@waff.at wenden. Informationen gibt es auch auf www.waff.at.

Rückfragehinweis für Medien

  • Johann Baumgartner
    Mediensprecher
    waff – Wiener ArbeitnehmerInnen Förderungsfonds
    Tel.: 01 21748 330
    E-Mail: johann.baumgartner@waff.at