Wiener Wasser: Jubiläumsbrunnen „WirWasser“ von GELATIN entsteht in Favoriten

Wiener Wasser: Jubiläumsbrunnen „WirWasser“ von GELATIN entsteht in Favoriten

Copyright: PID/VOTAVA

Download (0.92 MB)

Wiener Wasser: Jubiläumsbrunnen „WirWasser“ von GELATIN entsteht in Favoriten

Copyright: Wiener Wasser/Zinner

Download (1.38 MB)

Wiener Wasser: Jubiläumsbrunnen „WirWasser“ von GELATIN entsteht in Favoriten

Copyright: PID/VOTAVA

Download (0.48 MB)

Die Wettbewerbs-Entwürfe werden im August ausgestellt.

GELATIN hat mit seinem Entwurf den künstlerischen Wettbewerb für den Wiener Jubiläumsbrunnen gewonnen. Der Brunnen „WirWasser“ besteht aus einem Figurenkreis, der das Brunnenbecken bildet und in dessen Zentrum sich eine Fontäne erhebt. Mit der skulpturalen Umsetzung symbolisiert Gelatin die gemeinschaftliche Verantwortung für die Ressource Wasser. Der Jubiläumsbrunnen wird an der Ecke Gudrunstraße/Sonnwendgasse in Favoriten errichtet. 

Der Wettbewerb wurde von Stadt Wien – Wiener Wasser in Kooperation mit Kunst im öffentlichen Raum GmbH (KÖR) anlässlich des 2023 stattfindenden 150-jährigen Jubiläums der modernen Wiener Wasserversorgung ausgelobt. Eine mit Fachexpert*innen besetzte Jury unter dem Vorsitz von Cornelia Offergeld (KÖR) wählte das Projekt aus. Die eingereichten Entwürfe werden im August 2022 in der Bezirksvorstehung Favoriten präsentiert. 

„Der künftige Jubiläumsbrunnen steht für die Verantwortung, die die Gesellschaft für das Wasser trägt. In Wien leisten wir mit einem aktiven Quellenschutz seit Jahrzehnten einen wichtigen Beitrag. Diesem Schutz kommt speziell in der Klimakrise eine immer höhere Bedeutung zu. Gleichzeitig verweist das Projekt auf einen wichtigen Ort der Wiener Wasserversorgung. Die Form des Brunnens und die Fontäne spielen auf den Hochstrahlbrunnen an und übersetzen diesen in zeitgenössische Kunst“, betont Klimastadtrat Jürgen Czernohorszky. „Ich möchte mich bei allen Beteiligten, insbesondere bei KÖR, für die professionelle Begleitung des Projekts bedanken.“ 

„Mit ihren fantastischen, aber stets von der Realität inspirierten Kunstprojekten tritt die Künstlergruppe Gelatin nicht nur an, unsere Denkhorizonte zu erweitern, sondern beschwört sehr oft die Kraft des Kollektivs. Das Gemeinsame ist auch die Idee, die ihren symbolstarken Entwurf für den Jubiläumsbrunnen durchdringt und die Stärken der Stadt – Vielfalt, Zusammenhalt, Verantwortung – wachruft“, so Kulturstadträtin Veronica Kaup-Hasler. „Die am Brunnen zusammenkommende Gemeinschaft fasst auch die Leben schenkende Quelle ein und übernimmt Verantwortung für das schützenswerte Gut Wasser.“ 

„Das Konzept ist außergewöhnlich und wird nationale und internationale Gäste ins Sonnwendviertel locken. Der Jubiläumsbrunnen wird damit ein kommunikativer Ort sein und eine wichtige Funktion im Grätzel übernehmen. Im Sommer sorgt der Brunnen für Erfrischung für die Anrainer*innen und die Schulkinder des nahen Bildungscampus“, freut sich der Favoritner Bezirksvorsteher-Stellvertreter Gerhard Blöschl über die Errichtung im Bezirk. 

„Alle eingereichten Entwürfe sind sehr hochwertig. Die Jury hat sich die Entscheidung nicht leichtgemacht“, sagt Juryvorsitzende Cornelia Offergeld (KÖR). „WirWasser von Gelatin ist Brunnen und Skulptur in einem. Die Brunnenskulptur transportiert die Lebenskraft barocker Brunnenanlagen in die Gegenwart und bildet ein organisches Gegengewicht zur Nüchternheit der gebauten Umgebung“, zitiert Offergeld aus der Begründung für die Wahl des Siegerprojekts. 

„Das zentrale Element des Brunnens ist Wasser. Das Element gehört uns allen, die Verantwortung dafür tragen wir alle. Das spiegelt sich in dem Menschenkreis wider, der aus Beton geformten Figuren besteht. Sie sitzen ganz nahe aneinander und ihre Körper bilden eine Einheit, die das Wasser im Brunnenbecken zusammenhält. Der Brunnen vermittelt uns das Wir-Gefühl und zeigt uns, dass wir es sind, die unser Wasser schätzen und schützen müssen“, beschreibt Wolfgang Gantner von Gelatin das Projekt.  

Im nächsten Schritt wird Wiener Wasser gemeinsam mit Gelatin an der Umsetzung arbeiten. „Unser Ziel ist es, Kunst und qualitätsvolle Technologie zu verbinden. Der sorgsame Umgang mit der Ressource Wasser spielt dabei eine wesentliche Rolle“, betont der Chef von Wiener Wasser, Paul Hellmeier. Das Wasser für den Springbrunnenbetrieb soll, wie es bei solchen Brunnen üblich ist, im Kreislaufbetrieb geführt werden. „Durch die Bewegung des Wassers entsteht in der nahen Umgebung eine höhere Luftfeuchtigkeit. Der künftige Jubiläumsbrunnen trägt so zu einem angenehmen Mikroklima und einer hohen Aufenthaltsqualität bei.“ 

Informationen zu Projekt und Ausstellung:

Gelatin sind Wolfgang Gantner, Ali Janka, Florian Reither und Tobias Urban. Sie leben und arbeiten in Wien. Ihre Arbeiten sind auf zahlreichen internationalen Ausstellungen und Festivals zu sehen, unter anderem in den Jahren 2001, 2007 und 2011 bei der Venedig Biennale. Gelatin wurde 2021 mit dem Österreichischen Kunstpreis ausgezeichnet. Mehr Informationen: www.gelitin.net 

Details zum Jubiläumsbrunnen:

  • In der Mitte des Brunnens erhebt sich eine Fontäne, deren Höhe je nach Windstärke geregelt wird.
  • Der Figurenkreis hat einen Innendurchmesser von 7,5 Metern.
  • Sämtliche skulpturale Arbeiten werden von Gelatin ausgeführt.
  • Der Brunnen soll bis zum Jubiläum von Wiener Wasser im Herbst 2023 fertiggestellt werden. 

Das Projekt sowie alle eingereichten Wettbewerbs-Entwürfe werden von 8. August bis 1. September 2022 in der Bezirksvorstehung Favoriten (1100 Wien, Keplerplatz 5, Festsaal) präsentiert. Die Ausstellung ist montags bis freitags von 8 bis 15 Uhr, donnerstags bis 17 Uhr frei zugänglich. Mit Ausstellungsbeginn können die Entwürfe auch online unter wien.gv.at/jubilaeumsbrunnen eingesehen werden.

Pressebilder zu dieser Aussendung sind in Kürze unter www.wien.gv.at/pressebilder abrufbar. (Schluss)

Rückfragehinweis für Medien