Czernohorszky/Zankl: Neue Hauptleitung sichert langfristig Wasserversorgung für den Süden Wiens

Aktuell werden in Meidling wichtige Transportrohre gelegt

Im Süden Wiens entsteht zurzeit eine neue Transportleitung für Trinkwasser, auch „4. Hauptleitung“ genannt. Damit sichert die Stadt Wien die lokale Wasserversorgung, verbessert die Versorgungssicherheit aber auch überregional.

Die Gesamtlänge der neuen Transportleitung beträgt 5,2 Kilometer und reicht vom Wasserbehälter Rosenhügel (13. Bezirk) bis zur Triester Straße (10. Bezirk). Aktuell finden die Rohrlegungsarbeiten in der Stachegasse, Breitenfurter Straße, Sagedergasse und Rothenburgstraße im 12. Bezirk statt. Dieser Bauabschnitt wird voraussichtlich im August 2023 fertiggestellt, insgesamt dauert der Ausbau bis 2026. Dann versorgt die 4. Hauptleitung die Haushalte im Süden Wiens mit Top-Trinkwasser aus der I. Hochquellenleitung.

„In Wien können wir seit 150 Jahren kristallklares Wasser aus den Alpen in bester Qualität trinken. Die Mitarbeiter*innen von Wiener Wasser sorgen tagtäglich dafür, dass das so bleibt“, sagte Klimastadtrat Jürgen Czernohorszky bei Besichtigung der Baustelle in Meidling. „Die Sicherung der Wasserversorgung ist uns besonders wichtig. Die Strategie Wiener Wasser 2050 macht die Stadt fit für die Zukunft. Mit dem Bau der 4. Hauptleitung wird der Bevölkerungszunahme Wiens in den nächsten Jahrzehnten Rechnung getragen“, erklärte Czernohorszky.

„Natürlich sind Baustellen immer lästig, aber die Vorteile liegen auf der Hand. Ich bin überzeugt, die Meidlinger*innen haben Verständnis dafür, damit weiterhin unser tolles Wiener Wasser in die Wohnungen fließt“, sagt Meidlings Bezirksvorsteher Wilfried Zankl.

Paul Hellmeier, Betriebsvorstand von Wiener Wasser, hob hervor: „Die Sicherung der hohen Wasserqualität erfordert einen großen Aufwand, der von den Alpen bis zum Rohrnetz reicht. Dazu gehört, dass wir die großen Transportleitungen für das Wiener Trinkwasser sanieren und erweitern. Mit den derzeitigen Rohrlegungsarbeiten ist die Umsetzung der Strategie für die Wiener Wasserversorgung im vollen Gang.“

Das Wiener Rohrnetz muss angesichts steigender Bevölkerungszahlen stetig erweitert werden. Neben der neuen 4. Hauptleitung befinden sich derzeit auch die 3. Hauptleitung für den Norden Wiens in Bau sowie eine zusätzliche Wasserleitung in der Floridsdorfer Brücke in Vorbereitung. 

Daten zum Bau der 4. Hauptleitung:

  • Bauzeit: März 2022 bis 2026
  • Die Rohrlegungsarbeiten erfolgen in 5 Bauabschnitten.
    • Bauabschnitt 1 - Wundtgasse: September 2022 – Ende 2023
    • Bauabschnitt 2 – Querung Südbahn: voraussichtlich 2023
    • Bauabschnitt 3 – Breitenfurter Straße/Sagedergasse: März 2022 – Sommer 2023
    • Bauabschnitt 4 – Am Schöpfwerk: voraussichtlich Anfang 2024 – Anfang 2025
    • Bauabschnitt 5 – Gutheil-Schoder-Gasse / F. Adler Weg: voraussichtlich Ende 2024 – Anfang 2026
  • Rohrdimension: DN 1.000 (Durchmesser 100 cm)
  • Gesamtlänge: 5,2 Kilometer
  • Ziel: Erhöhung der Versorgungssicherheit sowie Vorsorge für Stadterweiterungen im Süden Wiens

Download der Strategiebroschüre: wien.gv.at/wienwasser  

Pressebilder zu dieser Aussendung sind in Kürze unter www.wien.gv.at/pressebilder abrufbar. (Schluss)

Rückfragehinweis für Medien