78 Millionen Kilometer und 550.000 Tonnen CO2-Einsparung durch U-Bahn, Bim und Bus!

Auf die Wiener Öffis ist einfach immer Verlass! Das beweist einmal mehr die eindrucksvolle Kilometerbilanz der mehr als 1.000 Fahrzeug starken Wiener-Linien-Flotte im zweiten Corona-Jahr 2021. Obwohl sich die Fahrgastzahlen ersten Schätzungen zufolge nach wie vor noch nicht auf das hohe Vor-Pandemie-Niveau angenähert haben, gab es für U-Bahn, Bus und Bim 2021 keine Pause.

In den vergangenen zwölf Monaten spulten die Öffis rund 78 Millionen Kilometer erfolgreich ab. Hätten die Fahrgäste all diese Wege mit dem Auto gemacht, wären rund 550.000 Tonnen CO2 in die Wiener Luft ausgestoßen worden. 

„Die beste Fahrgemeinschaft der Stadt ist auch die umweltfreundlichste! Diese Bilanz zeigt eindrucksvoll, was ein hervorragend ausgebautes Öffi-Netz – wie wir es in Wien haben – an aktivem Klimaschutz leistet. Vielen Dank an alle Fahrgäste, die das Auto stehenlassen und mit U-Bahn, Bim und Bus unterwegs sind“, freut sich Öffi-Stadtrat Peter Hanke über die Bilanz.

78 Millionen Kilometer entsprechen in etwa der Entfernung vom Mars zur Erde und wurde zuletzt auch im „normalen“ Jahr 2019 geschafft. Täglich sind die Fahrzeuge 214.000 Kilometer und somit eine Strecke, die mehr als fünf Mal um die Erde reicht, unterwegs. Im Corona-Jahr 2020 waren es – unter anderem aufgrund der Lockdown-bedingten Einstellung der Nacht-U-Bahn – „nur“ 76,2 Millionen Kilometer. 

„Es ist der Verdienst unserer rund 8.700 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, dass die Stadt auch in Pandemie-Zeiten mobil bleibt. Ihnen gilt mein Dank, dass sie trotz aller Widrigkeiten unsere Fahrgäste immer sicher, schnell und bequem an ihr Ziel bringen“, so Alexandra Reinagl, Geschäftsführerin der Wiener Linien. 
„Ich bedanke mich bei allen Kolleginnen und Kollegen, dass sie bereits das zweite Jahr in Folge mitunter ihre persönlichen, pandemiebedingten Herausforderungen für das gemeinsame Wohl hintanstellen. Denn auch sie sind Eltern, Großeltern, Kinder, Geschwister und mehr, die in ihrem privaten Umfeld durch Corona zum Teil stark eingeschränkt wurden und nach wie vor werden“, schließt sich Wiener-Linien-Geschäftsführer Günter Steinbauer an.

Autobusbetrieb vor Straßenbahn und U-Bahn 
Mit 39,5 Millionen gefahrenen Kilometern schafften es die Autobusse auch heuer wieder auf Platz eins. Gefolgt von den Straßenbahnen mit 23,3 Millionen Kilometern und den U-Bahnen mit 15,2 Millionen Kilometern.

Rückfragehinweis für Medien

Wiener Linien
Kommunikation
Kathrin Liener
Tel. (01) 7909-17220
kathrin.liener@wienerlinien.at
www.wienerlinien.at