Kaup-Hasler zum Tod von Ludwig Fels: „Arbeiterdichter mit großer Gegenwart“

„Ludwig Fels war ein Arbeiterdichter, der in seinem literarischen Schaffen erheblich aus seiner Herkunft schöpfte. Von seinem Milieu hat er sich nie distanziert, ganz im Gegenteil sind seine biographischen Erfahrungen das Fundament seines gewichtigen Werks. Er war ein Universalist, der alle Facetten des Schreibens beherrschte. Seine Texte entfalteten einen Sog und eine Wirkmächtigkeit, der man sich ebenso wenig entziehen konnte, wie der Brisanz und Notwendigkeit seiner Themen. Seine gesellschaftspolitischen Anliegen wie Armut, Flucht und Ausbeutung hat er in einer poetischen Sprache verpackt und damit ein realistisches Bild gezeichnet.

   Es ehrt die Stadt, dass Ludwig Fels Wien für 37 Jahre als seine Wahlheimat bezeichnete, hier lebte und schriftstellerisch tätig war“, schloss Kaup-Hasler.

 

Rückfragehinweis für Medien