40 Jahre VHS Penzing – 40 Jahre Vielfalt

40 Jahre VHS Penzing – 40 Jahre Vielfalt

Copyright: VHS_Johannes Zinner

Download (2.15 MB)

Angebote für alle Generationen und tolle Kooperationen im Bezirk: Die VHS Penzing feiert am 20. Februar ihr 40-jähriges Jubiläum!

Volksbildung hat eine lange Tradition in Penzing – bereits Mitte der 1920er Jahre organisierte der Wiener Volksbildungsverein Bildungs-, Sport- und Kulturangebote. Nach 1945 wurde die VHS Wien-West gegründet, zu deren Gebiet auch Penzing zählte. 1980 war es schließlich so weit und die VHS Penzing wurde als eigenständige Volkshochschule gegründet. Seitdem steht die VHS Penzing für ein vielseitiges Angebot, das auf die Bedürfnisse der Kund*innen eingeht. „Die VHS Penzing leistet seit 40 Jahren tolle Bildungsarbeit und ist die erste Anlaufstelle für hochwertige Bildungsangebote im Bezirk. Ich gratuliere ganz herzlich zum Jubiläum“, so Herbert Schweiger, Geschäftsführer der Wiener Volkshochschulen.

VHS Penzing: Ein echter Bildungsnahversorger im Bezirk

Der sonnige Hauptstandort, zentral gelegen im Karree Breitensee, sowie mehrere Außenstellen ermöglichen leicht erreichbare Angebote. Das Konzept kommt gut an: Rund 7.000 Kund*innen nutzen die ca. 900 Angebote pro Jahr. Die Programmpalette ist breit gefächert - besonders vielfältig und gut besucht sind die Angebote aber in den Bereichen Musikinstrumente, Sprachen, Fußball und Familienangebote. Dabei ist VHS auch eine aktive Akteurin im Bezirk: „Als VHS Penzing wird bei uns nicht nur Bildung, sondern auch Zusammenarbeit großgeschrieben. Mit tollen Kooperationen, wie etwa dem Technischen Museum, Künstler*innengruppen oder Schulen im Grätzel sind wir aktiv am Bezirksleben beteiligt und mischen auch im kulturellen Geschehen mit Angeboten wie Ausstellungen und Lesungen mit“, meint Sylvia Kuba, Direktorin der VHS Penzing.

20. Februar: Feiern Sie mit!

Zum Jubiläum gibt es ein spannendes Programm für alle Generationen. Ab 16 Uhr wird zu Keksen, Punsch und Glücksrad geladen und die Kleinen freuen sich über Kinderbasteln und Krapfen. Um 18 Uhr folgt ein hochkarätig besetztes Kamingespräch: Michaela Schüchner (Bezirksvorsteherin von Penzing), Peter Urban (ehem. Direktor und Mitbegründer der VHS Penzing) und Christian H. Stifter (Direktor österr. Volkshochschularchiv) sprechen gemeinsam mit Sylvia Kuba (Direktorin VHS Penzing) über die Geschichte der Volksbildung im Bezirk. Geschichte steht auch beim nächsten Programmpunkt im Fokus: Um 19 Uhr führt Kurator Robert Streibel durch die Ausstellung „Nationalsozialismus und Volkshochschulen“. Einen entspannten Ausklang gibt es im Anschluss am 19:30 Uhr beim kleinen Empfang mit musikalischer Untermalung. 

  • Factbox:
    Wann: 20.2.2020, ab 16 Uhr
    Wo: VHS Penzing, 14., Hütteldorfer Str. 112
    Eintritt: kostenlos

Weitere Infos gibt es unter www.vhs.at/penzing. 

Pressebilder zu dieser Aussendung sind in Kürze unter www.wien.gv.at/pressebilder abrufbar. (Schluss)

Rückfragehinweis für Medien

  • Mag.a Nadja Pospisil
    Mediensprecherin
    Wiener Volkshochschulen
    Tel.: 01/89 174-100 105
    Mobil: 0699 189 177 58
    E-Mail: nadja.pospisil@vhs.at