Archivmeldung der Rathauskorrespondenz vom 09.01.2020:
Bitte beachten Sie, dass die Inhalte (Termine, Kontaktmöglichkeiten,...) möglicherweise nicht mehr aktuell sind.

5. Bezirk: Vorstellung der Publikation „Adelheid Popp“

Der Verein „read!!ing room“ (5., Anzengrubergasse 19/1) sowie der Verlag „Edition Libica“ laden am Freitag, 10. Jänner, zur Präsentation der Neuauflage des Buches „Adelheid Popp: Frauenarbeit in der kapitalistischen Gesellschaft“ ein. Im Vereinslokal in Margareten in der Anzengrubergasse 19 wird ab 19.30 Uhr die 208 Seiten umfassende Publikation (ISBN: 978-3-903137-26-4, Preis: 24,80 Euro) vorgestellt, die Auskunft über das Leben und über das politische Wirken der verdienten Sozialdemokratin Adelheid Popp (1869 – 1939) gibt. Popp befasste sich vorwiegend mit Frauenthemen, bemühte sich um Besserungen der Situation der Arbeiterinnen und setzte sich für das Frauenwahlrecht ein. Erst schuftete Popp als Dienstmädchen und als Fabrikarbeiterin. Dann folgte ein reges Engagement als Redakteurin der „Arbeiterinnen-Zeitung“. Schließlich war Popp Mandatarin im Wiener Gemeinderat und fungierte anschließend als Abgeordnete zum Nationalrat. Die Gäste der abendlichen Buch-Vorstellung sollen „Kultur-Beiträge“ zahlen (Vorschlag: 5 Euro pro Person für Eintritt und Getränk). Information und Anmeldung: Telefon 0699/19 66 22 42. E-Mails an den Kultur-Verein: schreibtisch@readingroom.at.

Der Band enthält neben dem Haupttext ein Vorwort von Eleonore Hauer-Rona und einen Kommentar von Thierry Elsen. Beantwortung von Anfragen zum Werk aus dem Verlagshaus „Edition Libica“ via E-Mail: simone.klein@libica.org. Buch-Bestellungen per E-Mail: order@libica.org.

Allgemeine Informationen: 

(Schluss) enz

Rückfragehinweis für Medien