Stadtrat Michael Ludwig eröffnet Schanigarten-Saison

Jetzt ist der Frühling auch offiziell in Wien angekommen: Stadtrat Michael Ludwig und Präsident der Wiener Wirtschaftskammer Walter Ruck haben heute, Montagvormittag, die Wiener Schanigarten-Saison 2018 eingeläutet. Bei warmen Temperaturen betonte Ludwig im Café Mozart die „wichtige Rolle“ der Schani- und Gastgärten für Wien: „Die Schanigärten sind typische Wohlfühlorte in unserer Stadt, denn Wiener verbinden gerne Gemütlichkeit mit kulinarischem Programm.“

Die Kaffeehaus-Kultur sei laut Ruck dank der zahlreichen Schanigärten aus der Stadt nicht mehr wegzudenken. 2017 habe es um zehn Prozent mehr Wiener Schanigärten gegeben als im Jahr davor. Die Stadt Wien habe ein gutes Einvernehmen mit der Wiener Wirtschaft, weshalb Ruck gemeinsam mit den Stadt-Verantwortlichen weiterhin an der „Stadt der Zukunft“ bauen wolle.

Schanigärten haben in Wien eine lange Tradition. Ihr Name geht laut Legende auf die Anweisung eines Wirten an seinen Gehilfen zurück: „Schani, trag den Garten raus!“ Die erste Genehmigung für einen Schanigarten bekam um 1750 der Kaffeehausbesitzer Gianni Tarroni am Graben. Im Unterschied zum Gastgarten befindet sich ein Schanigarten auf öffentlichem Grund.
(Schluss) exm

Rückfragehinweis für Medien