Archivmeldung der Rathauskorrespondenz vom 21.02.2008:
Bitte beachten Sie, dass die Inhalte (Termine, Kontaktmöglichkeiten,...) möglicherweise nicht mehr aktuell sind.

ÖVP fordert "Grüne Welle"

Wien (RK). Am Donnerstag fand unter dem Motto "Grüne Welle für Wien - Rote Karte für Schicker" ein Fototermin mit dem Verkehrssprecher der Wiener ÖVP, GR Mag. Wolfgang Gerstl, statt. Er kritisierte, dass die Ampelschaltungen seit flächendeckendem Tempo 50 keine "Grüne Welle" mehr ermöglichen und so kilometerlange ...

Wien (RK). Am Donnerstag fand unter dem Motto "Grüne Welle für Wien - Rote Karte für Schicker" ein Fototermin mit dem Verkehrssprecher der Wiener ÖVP, GR Mag. Wolfgang Gerstl, statt. Er kritisierte, dass die Ampelschaltungen seit flächendeckendem Tempo 50 keine "Grüne Welle" mehr ermöglichen und so kilometerlange Staus vorprogrammiert wären. Dementsprechend forderte der ÖVP-Verkehrssprecher eine rasche Umsetzung der "Grünen Welle" und die Einführung von Tempo 70 bei größeren Stadtausfahrten. Abschließend sprach sich Gerstl auch für die Beibehaltung des "Grünblinkens" der Ampelanlagen aus, da das mehr Sicherheit brächte.

Weitere Informationen: ÖVP-Klub der Bundeshauptstadt Wien, Tel.: 4000/81 913, E-Mail: gerhard.zeinitzer@oevp-wien.at , im Internet: www.oevp-wien.at/ (Schluss) cwk

(RK vom 21.02.2008)