Lebensqualität - Wien ist und bleibt Nummer eins

Wien wurde 2017 zum achten Mal in Folge zur lebenswertesten Stadt der Welt gekürt. Das Ergebnis zeigt, dass der Wiener Weg auch international überzeugt.

Vienna International Center und Donau von oben

Auch 2017 wurde Wien von der Beratungsagentur Mercer als Stadt mit der weltweit höchsten Lebensqualität eingestuft. Damit steht Wien seit 2009 durchgehend an der Spitze dieses Rankings.

Die Studie vergleicht 231 internationale Großstädte anhand von 39 Kriterien, zu denen unter anderem politische, soziale, wirtschaftliche sowie Umweltfaktoren zählen. Mit Zürich (Rang 2) und München (Rang 4) befinden sich zwei weitere europäische Städte unter den Top Fünf. Vervollständigt wird die Spitzengruppe von Auckland (Rang 3) und Vancouver (Rang 5). Weltweites Schlusslicht ist abermals Bagdad.

Für die Wertung werden in erster Linie unabhängige Daten von örtlichen und staatlichen Behörden oder Institutionen wie der UNO aufbereitet. Darüber hinaus werden auch Expats, also Arbeitnehmerinnen und -nehmer, die vorübergehend für mehrere Jahre im Ausland arbeiten, befragt. Die Befragten schätzen an Wien insbesondere Qualitäten, die allen Wienerinnen und Wienern gleichermaßen zugutekommen: So erreichte die Donaumetropole - wie schon in den letzten Jahren - in den Teilbereichen Wasserqualität, Krankenversorgung, Kanal, öffentlicher Verkehr und Schulen die Höchstpunktezahl.

Bürgermeister Michael Häupl:

Dass Wien acht Mal hintereinander als lebenswerteste Stadt der Welt eingestuft wird, ist nur durch den Beitrag aller Wienerinnen und Wiener möglich. Der Wiener Weg, den wir - also BürgerInnen, Stadtverwaltung und Wirtschaft - gemeinsam gehen, ist ein weltweit einzigartiges Erfolgsmodell. Wien schneidet in Städte-Rankings regelmäßig gut ab. Das ist kein Zufall und ich bin davon überzeugt, dass die Wienerinnen und Wiener zu Recht auf ihre Stadt stolz sein können. Für uns als Regierung sind derartige Rankings ein klarer Auftrag: Erreichtes ist zu erhalten und auszubauen. Herausforderungen, von denen es derzeit nicht zu wenige gibt, müssen im Sinne des Wiener Wegs zum Wohle aller Stadtbewohnerinnen und -bewohner gemeistert werden.

Renate Brauner, Stadträtin für Internationales:

Die gute Kombination aus Sicherheit, hohen sozialen Standards, vergleichsweise preiswertem Wohnraum, hervorragender Infrastruktur und einem ausgezeichneten kulturellen Angebot werden sowohl von den Wienerinnen und Wienern als auch den Besucherinnen und Besuchern geschätzt. Für den Wirtschaftsstandort Wien können Rankings wie jenes von Mercer sehr bedeutsam sein, da internationale Unternehmen vor einer Neuansiedelung sehr genau darauf schauen, welche Stadt ihnen eine hervorragende Infrastruktur und ihren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern die beste Lebensqualität bietet.

"Quality of Living"-Rankings - Mercer

Verantwortlich für diese Seite:
Magistratsdirektion - Magistratsdirektor, Gruppe Europa und Internationales
Kontaktformular